Halle: Leichenfund vom Stadtwald Dölauer Heide identifiziert – Mann (27) erschossen und erstochen

Epoch Times18. September 2019 Aktualisiert: 24. September 2019 17:38
Spaziergänger machte am Sonntagnachmittag einen grausigen Fund im Stadtwald von Halle. Ein Laubhaufen weckte ihre Neugier.

+++UPDATE+++Bei dem im Stadtwald Halle gefundenen Leiche handelt es sich letzten Erkenntnissen nach um den 27-jährigen Amateurboxer Ismail „King“ P., der laut „Bild“ von seinen Mördern in den Wald gelockt wurde. Der Sportler fuhr demnach mit dem Taxi zu seiner eigenen Hinrichtung. Offenbar ging es um Geldprobleme.+++

Sonntagnachmittag: Spaziergänger finden Leiche

Am Sonntagnachmittag, 15. September, wurde im Stadtwald Dölauer Heide in Halle von Spaziergängern rund 30 Meter von einem Weg entfernt unter einem Laubhaufen eine Leiche entdeckt.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle sagte am Montag gegenüber der „Städtischen Zeitung“ in einem Video-Interview:

Bisher können wir nur sagen, dass es sich um eine männliche Person handelt, vermutlich nicht aus dem mitteleuropäischen, sondern eher aus dem südeuropäischen Bereich.“

(Ulf Lenzer, OStA, Halle)

Mittlerweile wurde auch die Identität der Leiche zweifelsfrei aufgeklärt. Nach Angaben der Nachrichtenagentur DPA wurde der Tote als ein 27-jähriger Mann identifiziert, wie Lenzer am Mittwoch ergänzte.

Laut Obduktion starb der Mann eines gewaltsamen Todes. Der Mann, ein Albaner, wurde nach Angaben des „MDR“ ermordet, wie Oberstaatsanwalt Lenzer bekannt gab:

Bei der Obduktion wurden verschiedene Gewalteinwirkungen festgestellt. Sowohl Schussverletzungen als auch Stichverletzungen. Letztere waren todesursächlich.“

(Ulf Lenzer, Oberstaatsanwalt)

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft richten sich momentan gegen Unbekannt. Die Kriminalpolizei Halle gründete eine Ermittlungsgruppe „Heide“. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN