Halloween-Party in Mainz: Polizist zusammengeschlagen und am Boden bewusstlos getreten

Epoch Times1. November 2019 Aktualisiert: 1. November 2019 18:18
Die ganze Nacht über gab es Polizeieinsätze bei einer Halloween-Party in Mainz. Weit nach Mitternacht attackierte eine Gruppe das Sicherheitspersonal. Eine Zivilstreife der Polizei war vor Ort und griff ein. Die Lage eskalierte.

Die Polizisten erlebten einen harten Einsatz in dieser Halloween-Nacht in Mainz-Hechtsheim. Gegen 2.04 Uhr ereignete sich ein Vorfall, der für einen 32-jährigen Polizeikommissar im Krankenhaus endete.

Schon die ganze Nacht über musste die Polizei immer wieder mit mehreren Streifen zu der Party ausrücken, wie sie berichtete. Später dann stritt sich eine zehnköpfige Gruppe mit dem Sicherheitspersonal der Veranstaltung im Foyer der Halle. Sogar Möbelstücke warfen die jungen Männer herum, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mainz schilderte. Zu diesem Zeitpunkt war eine Zivilstreife der Polizei Mainz vor Ort und griff ein.

Gewalt an Halloween

Ein Polizeikommissar versuchte demnach mit seiner Streifenpartnerin zu schlichten. Anschließend sollte die Personengruppe einen Platzverweis bekommen. Die aggressiven jungen Männer ignorierten das nicht nur, sondern umzingelten die Polizisten sogar und griffen den 32-jährigen Beamten unvermittelt an.

Trotz Einsatz von Pefferspray und der Hilfe seiner Kollegin, wurde der Kommissar von mehreren Personen aus der Gruppe massiv zusammengeschlagen.“

(Polizeibericht)

Der Kommissar ging zu Boden, wo ihn die Täter weiter mit Tritten traktierten. Als ihm einer der jungen Männer „gezielt gegen den Kopf“ trat, verlor der Beamte das Bewusstsein.

Täter ermittelt

Glücklicherweise hatten sich inzwischen weitere Einsatzkräfte zur Verstärkung vor Ort eingefunden, weshalb die Täter flüchteten. Sie konnten jedoch der Fahndung nicht entkommen. Sie wurden aufgespürt und identifiziert.

Der Tatausführung wurden insgesamt vier männliche Tatverdächtige überführt, so der derzeitige Ermittlungsstand. Bei ihnen handelt es sich um Personen im Alter von 16 bis 30 Jahren, wobei zwei von ihnen ohnehin schon polizeibekannt sind.

Der bewusstlose Polizeikommissar kam langsam wieder zu sich und wurde vom Rettungsdienst schwerverletzt in eine Klinik eingeliefert.

Bereits im Mai beklagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, anhaltende Gewalt gegen Polizeibeamte. Zahlreiche Angreifer haben laut Malchow immer noch nicht begriffen, „dass sich hinter der Uniform Mütter, Väter, Töchter, Söhne, Freunde, Nachbarn, also Menschen verbergen – Menschen, die die schwierige Aufgabe übernommen haben, unseren Rechtsstaat zu schützen“. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN