Hamburg: G20-Extremist gesucht – SOKO „Schwarzer Block“ bittet um Hinweise

Epoch Times14. Januar 2020 Aktualisiert: 14. Januar 2020 19:32
Die Polizei Hamburg bittet in einem Verdachtsfall von besonders schwerem Landfriedensbruch um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gestern Nachmittag veröffentlichte die Polizei Hamburg erneut das Foto eines bislang unbekannten Tatverdächtigen der schweren Ausschreitungen und Plünderungen im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel 2017 in der Hansestadt.

Der Mann ist aufgrund der bisherigen Ermittlungen verdächtig, aus einer unüberschaubaren, unfriedlichen Menge mehrerer schwarz gekleideter, weitgehend vermummter Personen heraus die im Rahmen des G20-Gipfels eingesetzten Polizeibeamten unter anderem mit Stein- und Flaschenwürfen attackiert zu haben.“

(Daniel Ritterskamp, Polizeisprecher)

Die bisherigen Ermittlungen des LKA 7, Einsatzgruppe „Schwarzer Block“, konnten bisher die Identität des Täters nicht enthüllen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte deswegen einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung.

Tatzeit: Donnerstag, 6. Juli 2017, 23.33 Uhr und 23.35 Uhr
Tatort: Hamburg-Sternschanze, Schulterblatt

Die Polizei nimmt Hinweise zur Identität der abgebildeten Person unter Telefon 040 / 4286 – 56789 oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegen.

Im August 2017 wurde ein aus den Niederlanden angereister Linksextremist wegen Flaschenwürfen auf Polizisten während des G20-Gipfels zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Das deutsche Gericht hatte dem 21-Jährigen schweren Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, tätlichen Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

Der Richter machte mit seinem Urteil klar: „Polizeibeamte sind kein Freiwild für die Spaßgesellschaft“. Man habe es mit „erlebnis­orientierten Gewalttätern“ zu tun, so der Richter. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Die Begriffe „Terrorismus“ und „Terrorist“ tauchten erstmals 1795 in Bezug auf die Herrschaft des Terrors während der Französischen Revolution auf, die die Grundlagen für die kommunistische Bewegung legten (dies wird im 2. Kapitel des Buches dargelegt). In der modernen Welt gibt es hauptsächlich drei Formen von Terrorismus: Staatsterrorismus unter kommunistischen Regimen; terroristische Aktivitäten, die von Agenten kommunistischer Regime im Ausland durchgeführt werden, um eine gewalttätige Revolution zu verbreiten; sowie den islamischen Extremismus.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]