Hamburg: Zweieinhalbjähriges Mädchen durch Hundebiss schwer verletzt

Epoch Times3. August 2020 Aktualisiert: 4. August 2020 0:21

In Hamburg hat ein Hund einem zweieinhalbjährigen Kind ins Gesicht gebissen und dieses schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei vom Montag ereignete sich der Vorfall nach einem Treffen der Familie des Mädchens mit Freunden in einem Schrebergarten. Während der Verabschiedung biss der Mischlingshund demnach plötzlich das dicht neben ihn stehende Kind. Es kam in ein Krankenhaus.

Wie die Beamten mitteilten, war der Hund zu diesem Zeitpunkt angeleint. Wegen des Geschehens vom Samstagabend wird gegen den 56-jährigen Hundehalter wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Das Mädchen musste nach dem Biss in den Kopf notoperiert werden, es bestand aber keine Lebensgefahr. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN