Handy-Notruf in Groß-Buchholz: Mann zwingt Schulmädchen (10) mit Pistole hinters Haus

Freitag, 22. März, in Groß-Buchholz, Niedersachsen: Wie die Polizei Hannover am Montag meldete, wurde am vergangenen Feitag ein 10-jähriges Mädchen am Morgen auf dem Schulweg von einem bisher unbekannten Mann abgefangen.

Das Kind war gegen 8 Uhr an der Karl-Wiechert-Allee/Ecke Nobelring unterwegs, als plötzlich ein Fremder mit einer Pistole vor ihm stand, es bedrohte und aufforderte, „mit ihm hinter ein Gebäude zu kommen“, so die Polizei.

Nach einigen Metern gelang es der Schülerin, mit ihrem Mobiltelefon ihre Mutter über den Sachverhalt in Kenntnis zu setzen.“

(Polizeibericht)

Die durch den Notruf ihres Kindes alarmierte Mutter raste mit dem Auto zum Ort des Geschehens, der 10-Jährigen zu Hilfe eilend. Im Angesicht des Täters forderte die 44-Jährige das Mädchen auf, zu ihr in den Wagen zu steigen. Das Kind zögerte aus Angst. Die Mutter stieg aus den Auto aus und zog das Mädchen von dem Mann weg.

In diesem Moment griff der Unbekannte erneut zu seiner Pistole, drohte damit und forderte die Mutter auf, das Kind loszulassen.“

(Thorsten Schiewe, Polizeisprecher, PD Hannover)

Doch plötzlich ergriff der Täter die Flucht in Richtung Domagkweg.

Täterbeschreibung:

Alter: 18 bis 25 Jahre
Gestalt: 1,65 – 1,70 Meter, schlank
Aussehen: vermutlich Deutscher
Bekleidung: dunkelbraune Jacke, dunkle Hose, schwarze Stiefel, grauer Schal, schwarze Wollmütze

Schal und Wollmütze konnte die alarmierte Polizei wenig später in einer Unterführung am Domagkweg sicherstellen. Die eingeleitete Sofortfahdnung verlief jedoch erfolglos.

Die Polizei Hannover, Polizeikommissariat Südstadt, ermittelt nun wegen Nötigung, Bedrohung und des Verdachts der versuchten Freiheitsberaubung und bittet um Hinweise unter Telefon 0511 / 109 – 3217.

Quelle: https://www.epochtimes.de/blaulicht/handy-notruf-in-gross-buchholz-mann-zwingt-schulmaedchen-10-mit-pistole-hinters-haus-a2834799.html