Hannover: AfD-Politiker beim Aufhängen von Wahlplakaten mehrfach angegriffen

Epoch Times19. Mai 2019 Aktualisiert: 19. Mai 2019 16:42
AfD-Lokalpolitiker Reinhard Hirche wurde erneut Opfer eines tätlichen Angriffs in der Öffentlichkeit. Dabei wurde er leicht verletzt.

Wie die Polizei bestätigte, wurde der hannoversche AfD-Ratsherr Reinhard Hirche am Freitagnachmittag in Hannover-Badenstedt bei einem Angriff gegen seine Person leicht verletzt, berichtet die „Hannoversche Allgemeine“.

Nach Aussage des AfD-Politikers hat ein südländisch aussehender Mann, als Hirche mit einem Begleiter zusammen EU-Wahlplakate seiner Partei aufhing, zunächst versucht, auf Hirche mit einem Messer einzustechen. In einer Stellungnahme der AfD-Hannover heißt es: „Der Angreifer versuchte einen Stich in Richtung Brustkorb, dem der Ratsherr nach hinten auswich.“ Hirche hätte dann eine Pfefferspray-Dose hervorgeholt, worauf der Unbekannte flüchtete.

Wenige Minuten später soll der Angreifer zurückgekehrt sein und Hirche, der gerade auf einer Leiter stand, sowie seinen Begleiter mit Steinen beworfen haben. Dadurch sei der Ratsherr nach eigenen Angaben am Kopf verletzt worden. Der Angreifer ergriff anschließend erneut die Flucht. Die Fahndung nach dem Angreifer verlief bis jetzt erfolglos.

Wir sind schockiert von diesem Angriff und fordern alle Parteien auf, Gewalt gegen politisch Andersdenkende zu verurteilen“, teilte die AfD am Abend in einer Stellungnahme mit.

Bereits 2018 wurde der damals 69-jährige Hirche zusammen mit dem hannoverschen AfD-Bundestagsabgeordneten Jörn König in Hannover-Davenstedt von arabisch aussehenden Männern an einem AfD-Infostand verbal und auch körperlich angegriffen. Hirche zog sich damals eine Prellung am Handgelenk zu.

(er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN