Junger Mann bespuckt 63-Jährige: „Hier hast du Corona zu Weihnachten“

Epoch Times27. Dezember 2020 Aktualisiert: 27. Dezember 2020 21:06

Am Mittwoch, den 23. Dezember 2020, gegen 20.00 Uhr, befand sich eine 63-jährige in der Berger Straße in Frankfurt/Main und wartete vor dem Aufzug zur U-Bahnstation Bornheim-Mitte.

Dort wurde sie von einem Jugendlichen aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus angesprochen. Der junge Mann forderte die Frau auf, ihre Taschenlampe herauszugeben und sich zu entkleiden. Schließlich packte er die Frau an der Wange und spuckte ihr mit der Bemerkung „Hier hast du Corona zu Weihnachten“ ins Gesicht.

63-Jährige wehrt sich mit ihrer Taschenlampe

Danach entriss er der Geschädigten eine Umhängetasche, deren Trageriemen durch die Gewalteinwirkung riss. In der Tasche befand sich Insulin sowie die dazugehörige Spritze. Nachdem die 63-Jährige mit ihrer Taschenlampe nach dem Täter schlug, entfernten sich alle Jugendlichen. Die anderen Mitglieder der Gruppe hatten zuvor das Vorgehen des Haupttäters bejubelt.

Möglicherweise handelte es sich bei den Unbekannten um jene Personen, die bereits gegen 19.20 Uhr, in einem Supermarkt in der Arolser Straße aufgefallen waren. Hier hatte sich eine Gruppe von ebenfalls fünf Jugendlichen in den Supermarkt begeben.

Gegenüber dem Personal wurden sie aggressiv und beleidigend und traten einem Angestellten gegen die Hand, sodass dessen Smartphone zu Boden fiel. Einige Mitglieder dieser Gruppe filmten unterdessen ihr unflätiges Verhalten.

Haupttäter trug eine dunkelgrüne Jacke mit abgebildeten Flügeln

Außerdem ging noch der Hinweis eines Busfahrers ein, dem in seinem Fahrzeug gegen 19.40 Uhr eine Gruppe von Jugendlichen aufgefallen war, die sich ihm gegenüber aggressiv verhielten und an der Haltestelle Bornheim-Mitte den Bus wieder verließen.

Beschrieben werden die Jugendlichen als 18-20 Jahre alt. Der Haupttäter soll eine dunkelgrüne Jacke mit abgebildeten Flügeln auf der Rückseite getragen haben. Er ist 165-175 cm groß und hat kurze, helle Haare.

Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 6. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75510600 in Verbindung zu setzen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion