Knochen von vermisstem Rucksack-Touristen in Australien identifiziert

Epoch Times15. Juli 2019 Aktualisiert: 15. Juli 2019 8:54

Die australische Polizei hat im vergangenen Monat entdeckte Leichenteile einem vermissten französischen Touristen zugeordnet.

Ein DNA-Test habe ergeben, dass es sich um drei Knochen des vermissten 21-jährigen Erwan Ferrieux handelte, sagte Polizeivertreter Paul Fehon am Montag. Ferrieux und sein 20-jähriger britischer Begleiter Hugo Palmer waren seit Februar vermisst worden.

Ein weiterer kleiner Knochen sei am Sonntag ebenfalls am Strand von Shelly Beach an der australischen Ostküste gefunden worden. Ob es sich dabei um sterbliche Überreste des weiterhin vermissten Briten handelt, blieb zunächst offen.

Ferrieux und Palmer waren zuletzt im Februar im 400 Kilometer von Sydney entfernten Strandort Shelly Beach gesehen worden.

Sind die zwei ertrunken?

An dem Strand im australischen Bundestaat New South Wales hatte die Polizei laut „Daily Mail“ das herrenlose Auto des Backpacker-Duos gefunden.

Später entdeckten Spaziergänger weitere Gegenstände der beiden, darunter Sonnenbrillen und den Autoschlüssel. Die wahrscheinlichste Erklärung für das Verschwinden der zwei ist für die örtliche Polizei, dass sie trotz der widrigen Bedingungen im Meer schwimmen gingen.

Die Polizei stellte die Suche nach den beiden Rucksack-Touristen nach fünf Tagen ergebnislos ein. Mitte Juni fanden dann Angler menschliche Knochen in der Nähe von Shelly Beach.(afp/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN