Die Polizei unterwegs.Foto: Peter Kneffel/dpa/dpa

Kolbermoor: Vergewaltigung vereitelt – Helferin schwer verletzt

Epoch Times24. November 2021 Aktualisiert: 24. November 2021 14:30
In Kolbermoor bei Rosenheim wurde eine Frau Opfer einer versuchten Vergewaltigung. Eine Anwohnerin eilte ihr zu Hilfe, worauf der Angreifer die Frau im Gesicht schwer verletzte. Sie musste in einer Spezialklinik operiert werden. Die Polizei nahm einen 17-Jährigen fest. Untersuchungshaft wurde nicht verhängt.

Wie die Polizei in Oberbayern meldet, kam es am frühen Samstagmorgen, 20. November 2021, gegen 1:40 Uhr, zu einem sexualmotivierten Angriff auf eine 37-jährige Frau in Kolbermoor, einer 18.000-Einwohnerstadt im Alpenvorland bei Rosenheim. Eine 52-jährige Frau, die das Geschehen bemerkte, eilte hinzu und wurde von dem 17-jährigen Täter schwer verletzt.

Nächtliche Begegnung

Den Angaben der Behörden nach hatte der jugendliche rumänische Staatsbürger die 37-Jährige im Bereich der Ganghofer Straße angegriffen. Er habe sie gewürgt und dann versucht, ihr die Hose herunterzuziehen. „Die Frau setzte sich massiv zur Wehr, woraufhin der Tatverdächtige und sein Begleiter die Flucht ergriffen“, schildert die Polizei die Situation. Eine Anwohnerin sei auf das Verbrechen aufmerksam geworden und eilte dem Opfer zu Hilfe.

Rückkehr zum Tatort

Schließlich kehrten der Angreifer und sein Begleiter zum Tatort zurück. „Der 17-Jährige habe sich dabei als Polizeibeamter ausgegeben und habe zudem versucht, den Rucksack der 37-Jährigen an sich zu reißen, was die 52-jährige Anwohnerin verhinderte“, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd weiter. Daraufhin schlug der 17-Jährige die Anwohnerin „so massiv ins Gesicht“, dass diese „schwerste Gesichtsverletzungen erlitt“. Anschließend flüchteten der Täter und sein Begleiter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Operation in Spezialklinik

Die 37-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Für die Anwohnerin, die Helferin in der Not, ging die Sache schlimmer aus. „Die 52-jährige Frau musste nach medizinischer Erstversorgung vor Ort aufgrund der komplexen und schwerwiegenden Gesichtsverletzungen in eine Spezialklinik nach München verbracht und operiert werden“, berichtet die Polizei weiter.

Keine Untersuchungshaft

Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung wurde der 17-Jährige von den Einsatzkräften gestellt und festgenommen. Nach der Überstellung an den zuständigen Ermittlungsrichter am Sonntag verweigerte dieser einen Untersuchungshaftbefehl und ließ den 17-Jährigen wieder laufen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Rosenheim unter Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, „wegen versuchter Vergewaltigung, versuchten schweren Raubes sowie schwerer Körperverletzung“. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion