Lebensgefährliche Disco-Nacht in Lübeck – Gefesselte Studentin (20) zum Sterben ausgesetzt

Epoch Times15. Oktober 2019 Aktualisiert: 15. Oktober 2019 11:02
Die Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck informieren über ein versuchtes Tötungsdelikt an einer 20-jährigen Studentin.

Am Samstagmorgen, 12. Oktober, entdeckte gegen 8.30 Uhr ein Autofahrer in der Feldmark kurz vor der Autobahnzufahrt Mönkhagen/Autobahn A20 eine ungewöhnliche Entdeckung. Der 62-Jährige wollte zum Angeln an die Ostsee, musste jedoch an der Segeberger Landstraße kurz anhalten, um seine Notdurft zu verrichten. Als er einige Meter in die dortige Feldzufahrt hineinging, entdeckte er eine geknebelte und gefesselte junge Frau. Sie wies erhebliche äußere Verletzungen auf, vor allem Prellungen im Gesicht. Auch war die junge Frau vor Ort liegend am Gestrüpp festgebunden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Frau nicht hätte selbst befreien können. Auch war es ihr aufgrund der Knebelung unmöglich, auf sich aufmerksam machen zu können. Zudem war der ohnehin nur zu landwirtschaftlichen Zwecken befahrene Feldweg von der Straße aus nicht einsehbar.

Unter Berücksichtigung der herbstlichen Wetterverhältnisse und ihrer nur leichten Bekleidung hätte die Geschädigte nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft versterben können, wenn sie nicht durch den 62-jährigen Mann, der zufällig an der Stelle seine Notdurft verrichten wollte, gefunden worden wäre.“

(Dierk Dürbrook, Polizeisprecher, PD Lübeck)

Die Lübecker Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.  Ärztliche Untersuchungen ergaben keine Hinweise auf ein Sexualdelikt. Es besteht aber der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts und der versuchten Aussetzung mit Todesfolge.

Auf den Spuren des Verbrechens

Die Spurensicherung der Polizei untersuchte den Fundort und die Umgebung in der Feldmark. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich um eine 20-jährige Studentin aus Lübeck handelt, die am Vorabend bei einer Disco-Veranstaltung in der Einsiedelstraße in Lübeck war. Befragungen im befreundeten Umfeld der jungen Frau wurden eingeleitet.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen unter Telefon 0451 / 131 – 4604 und fragt:

  • Wer hat die Frau wann und wo und in wessen Begleitung gesehen?
  • Wer hat verdächtige Beobachtungen am frühen Morgen im Bereich der Segeberger Landstraße in der Feldmark bei Mönkhagen gemacht?

Personenbeschreibung:

Alter: 20 Jahre, weiblich
Gestalt: ca. 1,80 Meter, schlank
Aussehen: blonde, schulterlange Haare
Bekleidung: schwarzes T-Shirt, schwarze Jeans, grünfarbene Adidas-Sneaker (knöchelfrei getragen)
Accessoires: Goldkette

Die Geschädigte ist ca. 180 cm groß, hat eine schlanke Statur und blonde, schulterlange Haare. Sie trug ein schwarzes T-Shirt und dazu eine schwarze Jeans mit freien Knöcheln und grünfarbene Adidas Sneaker. Um den Hals trug sie eine Goldkette.

(sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN