Angela Merkel ist bestohlen worden.
Angela Merkel ist bestohlen worden.Foto: Michael Kappeler/dpa

Merkel beim Einkaufen in Feinkost-Supermarkt bestohlen

Epoch Times26. Februar 2022 Aktualisiert: 26. Februar 2022 15:23
Ein Diebstahl in einem Supermarkt - klingt eigentlich unspektakulär. Doch die Bestohlene ist die ehemalige deutsche Regierungschefin.


Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist beim Einkaufen in Berlin bestohlen worden. Merkel war am Donnerstagvormittag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gegen 11.40 Uhr in einem Feinkost-Supermarkt in der Morsestraße in Charlottenburg unterwegs.

Dort wurde ihr während des Einkaufens die Geldbörse gestohlen. Die Polizei bestätigte offiziell nur einen Diebstahl, den eine 67-jährige Frau in der Polizeiwache in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte angezeigt habe. In dem gestohlenen Portemonnaie befanden sich demnach Personalausweis, EC-Karte, Führerschein und Bargeld. Das Büro der Altkanzlerin wollte sich nicht äußern.

Merkel wurde in dem Supermarkt von mindestens einem Leibwächter vom Bundeskriminalamt (BKA) begleitet. Die Polizei ermittelt wegen einfachen Diebstahls. Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, dass sich das Portemonnaie in einer Tasche, die am Einkaufswagen hing, befunden habe.

Auch in ihren Jahren als Bundeskanzlerin war Merkel bekannt dafür, dass sie immer wieder selber Einkaufen ging. Öfter wurde sie in einem Supermarkt nahe dem Regierungsviertel gesehen oder in der Lebensmittelabteilung eines französischen Kaufhauses in der Friedrichstraße. (dpa/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion