Messerangriff in Köln: Städtischer Mitarbeiter von psychisch Krankem getötet – Kollegin verletzt

Epoch Times13. Dezember 2019 Aktualisiert: 13. Dezember 2019 18:36
In Köln hat ein Mann zwei Mitarbeiter der Stadt bei einem Hausbesuch mit einem Messer angegriffen und einen von ihnen getötet.

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat am Freitag einen Mitarbeiter der Stadt Köln erstochen, als dieser offene Geldforderungen der Stadt eintreiben wollte. Der 47-jährige Mitarbeiter der Stadtkämmerei starb noch am Tatort, seine 57 Jahre alte Kollegin kam mit einem Schock ins Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Angreifer soll demnach bereits im März eine städtische Mitarbeiterin mit einem Schraubenzieher attackiert haben.

Der Polizei zufolge zeigt der 60 Jahre alte Angreifer deutliche Anzeichen einer schweren psychischen Erkrankung. Er soll zur Angriffszeit schuldunfähig gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft werde deshalb am Samstag beim Amtsgericht Köln die Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragen.

Der Polizei zufolge kamen die beiden Mitarbeiter der Kämmerei am Freitagvormittag wegen der offenen Geldforderungen zu dem Mehrfamilienhaus im Kölner Stadtteil Dünnwald. Dabei soll der 60-Jährige dann die Angestellten mit einem Messer angegriffen und den 47-Jährigen tödlich verletzt haben. Seine Kollegin blieb körperlich unverletzt, erlitt aber einen schweren Schock.

Zur genauen Klärung der Tatabläufe setzte die Polizei eine Mordkommission ein. Bei dem Angriff einer städtischen Mitarbeiterin mit einem Schraubendreher im März kam diese mit leichten Verletzungen davon, so die Polizei.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur AFP sagte, war der Mann bereits nach der Attacke vom März in der Psychiatrie untergebracht worden. Wie lange er dort war und warum er wieder entlassen wurde, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Die Umstände seiner Unterbringung und der Entlastung würden geprüft. Es laufe auch in dieser Sache ein Ermittlungsverfahren, beide Verfahren sollten voraussichtlich zusammengelegt werden.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) sprach den Kollegen der Vollstreckungsabteilung der Kämmerei ihre Anteilnahme aus. „Dass einer unserer Kollegen im Einsatz für unsere Stadt durch einen Angriff sein Leben verloren hat, macht mich zutiefst betroffen und erfüllt mich mit großer Trauer“, erklärte sie. Die Verrohung der Gesellschaft scheine keine Grenzen mehr zu kennen. „Als Stadt werden wir alles dafür tun, dass sich unsere Mitarbeitenden noch sicherer fühlen können“, erklärte Reker. Eine absolute Sicherheit werde es jedoch nie geben. (afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN