Moers: Dritter Prozesstag um tödliches Autorennen – Urteil heute erwartet

Epoch Times17. Februar 2020 Aktualisiert: 17. Februar 2020 7:45
Bei einem mutmaßlichen Autorennen wird an Ostern 2019 in Moers eine Frau getötet. Angeklagt sind zwei junge Männer, einer wegen Mordes. Am dritten Prozesstag könnte bereits ein Urteil fallen.

Im Prozess um ein mutmaßliches Autorennen mit einem unbeteiligten Todesopfer in Moers fällt das Landgericht Kleve womöglich am Montag ein Urteil. Angeklagt sind zwei 22 Jahre alte Männer aus Duisburg, ein Deutscher und ein Kosovare.

Sie sollen sich im vergangenen April in Moers mit ihren über 550 und 600 PS starken Autos auf einer zweispurigen Wohnstraße ein Rennen geliefert haben.

Laut Anklage soll einer der Männer bei dem Rennen auch die linke Gegenspur genutzt und auf 167 Stundenkilometer beschleunigt haben. Er stieß mit dem Kleinwagen einer unbeteiligten Frau zusammen.

Die 43 Jahre alte, nicht angeschnallte Frau wurde herausgeschleudert und starb drei Tage später. Dem Kosovaren wirft die Anklage Mord vor. Beide Männer sind der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen mit Todesfolge angeklagt.

Heute ist der dritte Verhandlungstag nach dem Auftakt am 10. Februar. Vor einem Urteil sind noch drei Zeugen zu vernehmen und zwei Sachverständige zu hören. Danach sind die Plädoyers von Staatsanwaltschaft sowie vier Rechtsanwälten geplant. Der Ehemann und die volljährigen Kinder treten in dem Prozess als Nebenkläger auf.

Dem wegen Mordes angeklagten 22-Jährigen sei es gleichgültig gewesen, dass im Falle eines Unfalls Menschen sterben könnten, hatte die Staatsanwältin die Mordanklage beim Prozessauftakt begründet. Er habe die Gefahr für Leib und Leben anderer Menschen in Kauf genommen und mit einem Zusammenstoß rechnen müssen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]