Mordfall Maria (18): Taucher suchen vor Zinnowitz nach Mordwaffe – Pure Mordlust trieb die Täter an

Epoch Times26. April 2019 Aktualisiert: 27. April 2019 22:08
Nach der Verhaftung der zwei jungen Tatverdächtigen ist die Polizei nun auf der Suche nach der Tatwaffe.

Im Verhör der Polizei gaben die beiden Tatverdächtigen aus Zinnowitz, Nicolas K. (19) und Niko G. (21), gemeinschaftlich des Mordes an Maria K. verdächtig, einen Hinweis auf den Ort, an dem die Tatwaffe zu finden sein soll.

Am Donnerstag suchte die Polizei mit einem Großaufgebot an der Zinnowitzer Seebrücke und bis rund 50 Meter in die Ostsee hinein.

Drei Polizeitaucher aus Schwerin mit Tauchgondel waren im Einsatz, die Wasserschutzpolizei und sechs Ermittler der SOKO „Maria“.

Wie die „Ostsee-Zeitung“ nach Angaben der Staatsanwaltschaft berichtet, seien die beiden Verdächtigen teilgeständig. Einer schiebe dem anderen die größere Tatbeteiligung zu. Die beiden sollen bei der brutalen Mordtat am 19. März verschiedene Tatwerkzeuge benutzt haben.

Die Vernehmung der Tatverdächtigen in der Untersuchungshaft wird weiter fortgesetzt. Auch werden weitere Zeugen befragt, um mehr über das Tatmotiv herauszufinden. Bisher gehen die Ermittler demnach von purer Mordlust aus.

(sm)

Der Mordfall Maria hier bei EPOCH TIMES:

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN