München: Afrikanerin am Bus beleidigt und gestoßen – 52-jährige Frau verhaftet und in Klinik eingewiesen

Epoch Times9. Mai 2019 Aktualisiert: 9. Mai 2019 13:41
In München wurde eine Frau aus Nigeria wegen ihrer Herkunft beleidigt und gestoßen. Die Täterin (52) wurde verhaftet und in eine Klinik eingewiesen.

Im Zuständigkeitsbereich der Münchner Polizei ereignete sich vor einigen Tagen eine Straftat aufgrund der Herkunft des Opfers. Die Behörden veröffentlichten bereits vergangene Woche den Fall.

Am Vormittag des 29. April, gegen 10.40 Uhr, wollte eine in München wohnende Nigerianerin in einen Bus am Busbahnhof am Orleansplatz einsteigen. Dabei wurde die 33-Jährige von einer anderen Frau (52) angesprochen, die im Landkreis Ebersberg wohnhaft ist.

Die 52-Jährige monierte, dass ihr aufgrund der Hautfarbe der Vortritt zu lassen sei und schlug ihr außerdem in den Rücken.“

(Polizei München)

Als andere Passanten auf den Vorfall aufmerksam wurden, verständigten diese die Polizei. Als die Beamten die 52-Jährige festnehmen wollten, leistete die Frau Widerstand, so die offiziellen Angaben.

Die 52-jährige Frau wurde „aufgrund der Körperverletzungs- und Beleidigungsdelikte angezeigt“. Da sie laut Polizei ein psychisch auffälliges Verhalten an den Tag legte, wurde sie zudem in ein Krankenhaus eingewiesen. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN