Celle: 54-Jähriger mit Messer getötet – 59-Jähriger nach Messerattacke im Krankenhaus

Epoch Times29. September 2020 Aktualisiert: 29. September 2020 10:12
Der Montagabend in Celle war von zwei Notrufen gezeichnet. Zwei Männer wurden mit Messern angegriffen. In einem Fall endete die Tat tödlich.

Celle, Montagabend, 28. September: Der Notruf bei der Polizei ging um 20.10 Uhr ein. Auf der Harburger Straße im Ortsteil Hehlentor, nördlich des Stadtzentrums, wurde ein 54-jähriger Mann in seiner Wohnung überfallen und mit einem Messer schwerst verletzt.

Rettungskräfte und ein Notarzt versuchten den Mann zu retten, leider vergeblich, denn der Mann verstarb kurze Zeit später an den Folgen seiner schweren Verletzungen.“

(Polizeibericht)

Ein Tatverdächtiger (51) konnte noch am Tatort festgenommen werden.

Wenig später, gegen 21 Uhr, ging bereits die nächste Notruf-Meldung bei der Polizei ein – diesmal aus dem Stadtteil Neuenhäusen und erneut eine Gewalttat.

Das 59 Jahre alte Opfer befand sich zur Zeit der Meldung bereits im Krankenhaus. Nach seinen Angaben sei er durch einen entgegenkommenden Radfahrer mit einem Messer verletzt worden.“

(Thorsten Wallheinke, Polizeisprecher)

Nach der Messerattacke flüchtete der Täter auf seinem Rad.

Die Polizei setzte über die sozialen Medien einen entsprechenden Warnhinweis ab, da eine Gefährdungslage für andere Personen nicht auszuschließen war.

Die Fahndung nach dem Täter konnte schließlich zur Festnahme eines 21-jährigen jungen Mannes führen und die Warnung an die Bevölkerung wurde wieder aufgehoben.

Aufgrund der Gegebenheiten wies Polizeisprecher Wallheinke darauf hin, dass ein möglicher Zusammenhang zwischen beiden Taten „derzeit Gegenstand intensivster Ermittlungen“ sei.

Wie die „Bild“ berichtet, wurde ein Zusammenhang jedoch bereits am Dienstagmorgen nahezu ausgeschlossen. Es deute vieles darauf hin, habe ein Polizeisprecher gesagt. Zudem wurde bestätigt, dass es keine Hinweise auf einen Terroranschlag gebe, so das Blatt. In beiden Fällen sollen Opfer und Täter Deutsche gewesen sein. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]