Obduktion der Wasserleiche von Stade ergab Tod durch Sprengexplosion – Wer kennt den Mann? – Achtung, Foto-Warnung!

Epoch Times19. August 2019 Aktualisiert: 19. August 2019 16:30
Der bisher unbekannte Mann wurde am Samstag am Elbe-Strand in Stade-Abbenfleth gefunden.

Ein Passant entdeckte am vergangenen Samstag, 10. August, gegen 18.30 Uhr, am Strand der Elbe bei Abbenfleth, einem Stadtteil von Stade, rund 60 Kilometer nordwestlich (seewärts) von Hamburg eine im Wasser treibende leblose Person.

Einsatzkräfte der DLRG Stade und der Feuerwehren aus Stade und Bützfleth konnten anschließend eine bisher unbekannte, tödlich verletzte Person aus dem Wasser bergen und an Land bringen.“

(Polizeibericht)

Obduktion zur Todesursache

Durch die Obduktion der Leiche wurden die „angenommenen Umstände und die Todesursache“ ermittelt.

Danach hat sich dieser vom niedersächsischen Ufer- und Strandbereich ca. 50 Meter ins bei Ebbe flache Wasser begeben. Dort hat es dann eine Zündung und Explosion eines vermutlich selbst gebauten Sprengsatz gegeben, durch den der Mann ums Leben gekommen ist.“

(Polizeiinspektion Stade)

Derzeit unklar ist noch, ob es sich um einen Unglücksfall handelt oder um einen Suizid. Ebenso unklar ist, wie die Leiche des Mannes nach Abbenfleth kam. Ein zu dem Mann passendes Fahrzeug wurde bisher trotz intensiver Suche mit Mantrailhunden und Drohne nicht gefunden.

Alle bisherigen Hinweise konnten nicht zur Identifikation der Person führen. Die Ermittler der Polizeiinspektion Stade bitten deshalb weiterhin die Bevölkerung um Hinweise unter Telefon 04141 / 102 – 215 und fragen:

  • Wer kennt den hier abgebildeten Mann oder kann Hinweise zu dessen Identität geben?

Personenbeschreibung:

Statur: ca. 1,90 Meter, männlich
Gewicht: ca. 100 Kilogramm
Aussehen: dunkle Haare
Bekleidung: graues Poloshirt mit Aufschrift „HEAD“

(sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN