Daten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zufolge ist der Cannabiskonsum bei jungen Menschen in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.Foto: picture alliance / dpa/dpa

Profi-Cannabisplantage in ehemaliger Tennishalle in Niedersachsen entdeckt

Epoch Times6. Mai 2021 Aktualisiert: 6. Mai 2021 16:03
Eine professionelle Cannabis-Großplantage: Mit vollautomatisierter Bewässerungs- und Klimatechnik wuchsen in einer illegalen Plantage rund 4000 Pflanzen. Die Polizei verhaftete fünf Beteiligte.

In einer ehemaligen Tennishalle haben Polizisten in Niedersachsen eine professionelle Cannabis-Großplantage entdeckt. Auf rund 2500 Quadratmetern wuchsen dort dank des Einsatzes teils vollautomatisierter Bewässerungs- und Klimatechnik rund 4000 Drogenpflanzen, wie das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag in Hannover mitteilte.

Demnach hätten diesen eine Ernte von 400 Kilogramm mit einem Verkaufswert von bis zu vier Millionen Euro erbracht. Es gab fünf Festnahmen.

Die Beamten waren nach eigenen Angaben durch einen „Hinweis“ auf die illegale Plantage im Landkreis Schaumburg aufmerksam gemacht worden.

Am frühen Donnerstagmorgen schlug ein Spezialkommando zu und überraschte vier Verdächtige vor Ort. Ein Beschuldigter wurde später im Rahmen weiterer Ermittlungen gefasst. Die Verdächtigen waren zwischen 21 und 61 Jahre alt. Die Beweissicherung dürfte wegen der Dimensionen der Anlage laut LKA mehrere Tage dauern. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion