Symbolbild.Foto: istockphoto/Zbynek Pospisil

Rüsselsheim: Weihnachts-Feierabend endete für Taxifahrer mit Messerstich – Fahndung nach jungen Männern

Epoch Times26. Dezember 2019 Aktualisiert: 26. Dezember 2019 10:24
Er hatte den ganzen Weihnachtsabend Dienst gehabt. Gegen 2 Uhr wollte er endlich Feierabend machen. Dann traten zwei Gestalten aus dem Dunkel an den Taxifahrer heran.

Es war gegen 2 Uhr nachts am frühen Mittwochmorgen, 25. Dezember, und ein 37-jähriger Taxifahrer in Rüsselsheim wollte gerade Feierabend machen. Er parkte gerade sein Fahrzeug an der Robert-Bunsen-Straße, als zwei junge Männer an ihn herantraten. Sie wollten von ihm ins rund 20 Kilometer entfernte Wiesbaden gefahren werden.

Der Taxifahrer lehnte die Fahrt mit Hinweis auf seinen Feierabend ab. Dann gaben die beiden Männer an, Geld von ihm wechseln zu wollen. Auch dies lehnte der Taxifahrer zu dieser nächtlichen Stunde auf der Straße ab. Daraufhin kam es laut Polizei zu einem „Gerangel“.

Einer der Männer stach dabei dem Taxifahrer in den Oberkörper.“

(Polizeibericht)

Wie der Erste Polizeihauptkommissar Bowitz vom Polizeipräsidium Südhessen weiter berichtet, schnappten sich die jungen Männer „vermutlich die Geldbörse und das Handy des Taxifahrers“ und flüchteten. Der verletzte Mann alarmierte die Polizei und wurde bald darauf mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er glücklicherweise nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

„Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den unbekannten Tätern blieb bislang ohne den gewünschten Erfolg“, so die Polizei, die nun um Hinweise unter Telefon 06142 / 696 – 0 bittet.

Täterbeschreibung:

Täter 1:

Alter: ca. 18 – 20 Jahre
Gestalt: ca. 1,80 – 1,85 Meter
Aussehen: Brillenträger
Bekleidung: heller Pullover

Täter 2:

Alter: ca. 18 – 20 Jahre
Gestalt: ca. 1,70 – 1,75 Meter
Aussehen: mit Schnauzbart
Bekleidung: schwarze Kapuzenjacke

Weitere Angaben zu den Tätern machte die Polizei nicht. Der Ermittlungen hat die Kripo übernommen. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion