Die Polizei im Einsatz.Foto: iStock

Schüsse bei Einkaufszentrum: 39-Jähriger in Niederbayern erschossen – Zwei Festnahmen

Epoch Times2. Oktober 2019 Aktualisiert: 2. Oktober 2019 21:30
Auf einem Supermarktparkplatz im niederbayerischen Abensberg ist am Mittwochabend ein 39-jähriger Mann erschossen worden. Ein weiterer Mann sei durch Schüsse schwer verletzt worden, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern mit.

Ein 39 Jahre alter Mann ist im niederbayerischen Abensberg auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt erschossen worden.

Ein weiterer Mann wurde von Schüssen getroffen und schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Beamte nahmen noch am Abend zwei Verdächtige fest.

Das Motiv und die Hintergründe der Tat waren zunächst völlig unklar. „Momentan läuft das volle Programm der Kriminalpolizei“, sagte der Sprecher.

Die mutmaßlichen Täter – zwei Männer – waren zunächst geflüchtet, konnten aber nach kurzer Zeit gefasst werden. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Dem Sprecher zufolge fielen die ersten Schüsse auf den 39-Jährigen gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz. Etwa eine halbe Stunde später seien in der Nähe, ebenfalls in Abensberg – aber nicht auf dem Parkplatz – weitere Schüsse gefallen. Dabei wurde der zweite Mann schwer verletzt. Ob er in Lebensgefahr war, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Weitere Details nannten die Ermittler zunächst nicht. Die Polizei bat auf Twitter darum, Spekulationen über die Tat zu unterlassen. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion