SEK-Einsatz in Salzgitter: Mann in Wohnung erschossen – Weiterer Leichenfund in Täterwohnung (+Video)

Epoch Times12. April 2019 Aktualisiert: 12. April 2019 9:26
Der Donnerstagnachmittag brachte in Salzgitter zwei Leichen und den Einsatz von Spezialeinheiten der Polizei. Auch wurde nach Sprengstoff gesucht. Warum?

Ein Notruf am Nachmittag und ein folgender Großeinsatz der Polizei beschäftigten sich am Donnerstag, 11. April, mit einer Einsatzlage am Hans-Böckler-Ring in Salzgitter-Lebenstedt, Ortsteil Fredenberg.

Die auf eine Person mit Schussverletzung hingewiesene Polizei eilte zur angegebenen Adresse. In der Wohnung hatte sich ein Mann verbarrikadiert und bedrohte die Beamten sogleich. Es gab konkrete Hinweise auf eine Bewaffnung des Täters, so die Polizei.

Daraufhin wurden Spezialkräfte hinzugezogen, die in die Woohnung eindrangen, worauf der Täter die Einsatzkräfte konkret mit einer Waffe bedrohte.

In Folge dessen kam es zur Schussabgabe auf den Täter, der trotz umgehender medizinischer Versorgung kurze Zeit später verstarb.“

(Frank Oppermann, Polizeisprecher)

Im weiteren Einsatzverlauf wurde gegen 21.30 Uhr die Wohnung des erschossenen Täters in der nur wenige Hundert Meter entfernten Einsteinstraße durchsucht.

Zweite Leiche gefunden

Dort wurde Sprengstoff vermutet.

Den fand man allerdings nicht, dafür aber machte man eine schreckliche Entdeckung: In der Wohnung lag eine Leiche!

Zu den Gesamtumständen der Polizeiaktion und zur Todesursache des aufgefundenen Mannes wurden keine Angaben gemacht.

Lokalmedien gegenüber bezeichnete eine ehemalige Anwohnerin offenbar „die betroffene Gegend als kriminelles Milieu, in dem es häufig zu Gewalt komme“. Die Frau sagte noch, dass sie Angst hätte, dort auf die Straße zu gehen, vor allem abends. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN