Polizei Berlin (Symbolbild).Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/dpa

Tödliche Schüsse in Berlin: 42-Jähriger stirbt vor Shisha-Bar – Täter flüchtig

Epoch Times5. Oktober 2021 Aktualisiert: 5. Oktober 2021 13:25
Vor einer Berliner Shisha-Bar wurde ein Mann niedergeschossen. Der 42-Jährige starb noch am Tatort. Der Täter ist flüchtig. Die Polizei sucht mit Bild- und Videomaterial nach dem Mann.

Nach einer tödlichen Schießerei vor einer Bar in Berlin-Mitte fahndet die Polizei nach dem flüchtigen Täter. Die Ermittlungen wurden von einer Mordkommission beim Landeskriminalamt Berlin übernommen.

Der Vorfall ereignete sich in der späten Samstagnacht, 2. Oktober 2021, gegen 23 Uhr. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 42-jährigen Mann. Die Polizei geht derzeit von privaten Streitigkeiten als Hintergrund der Tat vor der Bar an der Schulstraße in Wedding aus, wird im Polizeibericht mitgeteilt.

Derzeit dauern die Ermittlungen an und die Polizei vernimmt Zeugen des Vorfalls. Diverses Video- und Foto-Material, welches im Zusammenhang mit der Tat steht beziehungsweise den flüchtigen Täter zeigt, wurde sichergestellt. In einer gemeinsamen Meldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin fragt die Kriminalpolizei nach weiteren Hinweisen zur Tat und dem Tatgeschehen:

  • Wer hat in der vergangenen Nacht gegen 23 Uhr im Zusammenhang mit der Tat auffällige Beobachtungen gemacht? Gesucht werden insbesondere die Gäste der Shisha-Bar zur Tatzeit.
  • Wer hat möglicherweise bei oder nach der Tat Bilder oder Videos aufgenommen?
  • Wer kann Angaben zum Tatverdächtigen, dessen Identität und/oder Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Für Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an die 7. Mordkommission beim Landeskriminalamt der Polizei Berlin, Telefon 030 / 4664 – 911 777 oder per E-Mail an [email protected] sowie an jede andere Polizeidienststelle.

Laut „Bildzeitung“ soll das Opfer der Schießerei ein Gast der Shisha-Bar gewesen sein. Zuvor habe es laut Augenzeugen einen verbalen Streit zwischen dem späteren Täter und dem 42-Jährigen gegeben, der nach dem Verlassen der Shisha-Bar niedergeschossen worden war. Anschließend sei der Täter mit einem Audi Q7 davongerast. Der alarmierte Notarzt habe nichts mehr für den Mann tun können.

Bei dem Opfer soll es sich um einen gewissen Hamit R. handeln, Angehöriger der Roma-Volksgruppe, so das Blatt. Derzeit würden die Ermittler keinen Bezug der Tat zum Clan-Milieu herstellen, heißt es. Die Spurensicherung war noch bis zum frühen Morgen im Einsatz.

(sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion