Tragisches Unglück in Verden: Junge (9) erstickt in Sandloch

Epoch Times10. Januar 2020 Aktualisiert: 10. Januar 2020 16:21
Das Spiel eines kleinen Jungen im Garten der Eltern nahm in Verden ein trauriges Ende.

Verden, rund 40 Kilometer südöstlich von Bremen, Mittwoch, 8. Januar: Nach der Untersuchung der genauen Umstände des Todes eines Jungen im elterlichen Garten kam die Polizei zu folgendem Ergebnis ihrer Ermittlungen:

Danach hatte der Junge in einem Sandkasten im Garten seiner Eltern ein tiefes Loch gegraben. Nachdem der 9-Jährige sich kopfüber in das Loch gebeugt hatte, kam er im Anschluss nicht mehr selbstständig heraus.“

(Jürgen Menzel, Polizeisprecher)

Der Sprecher der Polizeiinspektion Verden/Osterholz erklärte, dass nach dem Auffinden des Kindes zwar umgehend Erste Hilfe geleistet und die Rettungskräfte alarmiert wurden, das Kind jedoch noch am Unglücksort verstarb.

Neben den Rettungskräften war auch eine Spezialisierte Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz und ein Notfallseelsorger am Einsatzort.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft kamen schließlich zu dem Ergebnis: „Es ist von einem Unglücksfall auszugehen.“ (sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN