Türkische Clans im Clinch: Schüsse vor Berliner Tempodrom mit Todesfolge

Epoch Times21. Februar 2020 Aktualisiert: 21. Februar 2020 14:49
Vor einer Woche starb ein Türke (42) durch Schüsse vor dem Berliner Tempodrom. Vier weitere Männer wurden verletzt. Nach "Bild"-Informationen ging es um Clan-Streitigkeiten.

Bei einer tödlichen Schießerei vor dem Veranstaltungszentrum Tempodrom in Berlin-Kreuzberg am vergangenen Freitag kam ein Mann zu Tode. Mehrere Kugeln trafen Cüneyt F. (42)  in den Oberkörper, er verstarb noch vor Ort. Vier weitere türkischstämmige Männer im Alter zwischen 28 und 52 Jahren wurden durch Schüsse verletzt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben die Ermittler einen der Verletzten als mutmaßlichen Täter identifiziert. Gegen den 48-Jährigen wurde Haftbefehl unter anderem wegen Totschlags erlassen, wie die Berliner Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. „Die Ermittlungen, insbesondere zu weiteren Tatbeteiligten, dauern an“, hieß es weiter.

Der mutmaßliche Täter sollte nach Angaben der Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Mona Lorenz, noch am Donnerstag aus einem normalen ins Krankenhaus in der Justizvollzugsanstalt Plötzensee verlegt werden.

Wie die „Bild“ berichtete, handelt es sich bei der Schießerei offenbar um Clan-Streitigkeiten. In der Veranstaltungsarena waren Tausende Gäste zu einer türkischen Comedy-Show anwesend.

Nach Angaben der Zeitung sind zwei türkische Clans am Geschäft mit den türkischen Veranstaltungen im Tempodrom beteiligt. Ein Clan soll den Kartenverkauf, der andere die Sicherheit organisiert haben. Zum Streit kam es, als einer der Clans das komplette Geschäft für sich beanspruchte.

Die Veranstaltung ging bis kurz 23 Uhr. Die Polizei leitete die rund 3000 Besucher über die Seiten- und Hinterausgänge aus dem Gebäude. Von der Tat habe man im Inneren nichts mitbekommen, wie eine der Besucherinnen der „Berliner Morgenpost“ am Folgetag sagte. Panik sei nicht ausgebrochen. (nh/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]