Nordrhein-westfälischer Innenminister Herbert Reul (CDU) während der Vorstellung des TASER 7 Distanz-Elektroimpulsgeräts in Dortmund am 15. Januar 2021. Symbolbild.Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Unbekannte zünden Bengalos vor Haus von NRW-Innenminister Reul

Epoch Times11. Oktober 2021 Aktualisiert: 11. Oktober 2021 9:36

Unbekannte haben am Sonntagnachmittag vor dem Privathaus des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) randaliert und Feuerwerkskörper gezündet. Es handelte sich um eine Gruppe von mindestens 15 vermummten Menschen, wie die Polizei in Bergisch Gladbach am Montag erklärte. Die Gruppe löste sich anschließend auf, eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Innenminister war zur Tatzeit nicht zu Hause.

Wie die Polizei weiter erklärte, alarmierten Anwohner gegen 16.00 Uhr die Einsatzkräfte. Im Zuge der Fahndung wurden drei Hundertschaften eingesetzt, die auch ein angrenzendes Waldgebiet nach den Unbekannten absuchten. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Ein der linken Szene zugeordneter 31-Jähriger wurde festgenommen, kurze Zeit später jedoch wieder entlassen. Inwiefern der Mann an der spontanen Versammlung beteiligt war, konnte nicht geklärt werden, auch die weiteren Beteiligten konnten noch nicht ausfindig gemacht werden. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion