Vater auf Beifahrersitz zieht Handbremse bei voller Fahrt des Sohnes – Auto überschlägt sich

Epoch Times5. April 2020 Aktualisiert: 5. April 2020 14:05
Ein Mann hat bei voller Fahrt und einer Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern vom Beifahrersitz aus die Handbremse gezogen - weil er mit dem Fahrstil seines Sohnes nicht einverstanden war.

Aus Verärgerung über den Fahrstil seines Sohns hat ein 48-jähriger Vater in der Nähe von Bamberg einen schweren Autounfall verursacht. Der Mann habe bei voller Fahrt und einer Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern vom Beifahrersitz aus die Handbremse gezogen, weil er mit der flotten Fahrweise seines 18-jährigen Sohns nicht einverstanden war, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Fahranfänger verlor daraufhin die Kontrolle über den Audi, der sich mehrfach überschlug.

Vater und Sohn konnten sich nach Polizeiangaben selbst aus dem Wrack befreien. Der Vater wurde mit schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht – vermutlich war er nicht angeschnallt. Der Sohn erlitt leichte Schnittverletzungen und Prellungen. Gegen den Vater wurden Ermittlungen eingeleitet – unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN