Verdacht auf Geldwäsche: Hamburger Polizei lässt iranische Familie auffliegen

Epoch Times31. Juli 2020 Aktualisiert: 1. August 2020 11:38
Nach längeren verdeckten Ermittlungen haben die Hamburger Sicherheitsbehörde eine Bande mutmaßlicher Geldwäscher zerschlagen und ein Millionenvermögen beschlagnahmt. Es geht um den illegalen Transport von fast fünf Millionen Euro in bar.

Nach längeren verdeckten Ermittlungen haben die Hamburger Sicherheitsbehörde eine Bande mutmaßlicher Geldwäscher zerschlagen und ein Millionenvermögen beschlagnahmt.

Die Vorwürfe richten sich im Kern gegen ein iranisches Ehepaar und dessen erwachsene Söhne, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag gemeinsam mitteilten. Dazu kommen noch mehrere mutmaßliche Komplizen.

Bargeld stammt vermutlich aus Drogengeschäften

Die Bande soll hohe Bargeldbeträge ins Ausland transportiert haben, die nach Erkenntnissen der Justiz vor allem aus Drogengeschäften stammten.

Insgesamt geht es demnach um fast fünf Millionen Euro, die Helfer per Auto oder Flugzeug bei 50 Transaktionen hauptsächlich nach Spanien brachten.

Die Täter wurden für ihre Dienste dabei anteilig entlohnt. Bei ihnen handelt es sich den Ermittlern zufolge um ein iranisches Ehepaar im Alter von 68 und 69 Jahren sowie deren zwei 35- und 42-jährige Söhne, die beide deutsche Staatsbürger sind.

Nach Razzia fünf Verdächtigte in U-Haft

Dazu kommen weitere mutmaßliche Mittäter im Alter von 41 bis 77 Jahren. Nach mehrere Razzien in den vergangenen Tagen sitzen fünf Verdächtige in Untersuchungshaft. Zuvor sicherten die Behörden nach eigenen Angaben Vermögenswerte in Höhe von mehr als 15 Millionen Euro.

Bei den Razzien in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein stießen sie darüber hinaus auf insgesamt 1,3 Millionen Euro in bar, zwei scharfe Schusswaffen sowie Drogen.

Durchsucht wurden neben etlichen Wohnungen auch ein Goldhandel in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs und ein weiteres Geschäft im Hamburger Stadtteil St. Georg, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Die Ermittlungen sind noch nicht beendet

Bei den Durchsuchungen seien Beweismittel wie elektronische Geräte und Unterlagen beschlagnahmt worden. Diese würden nun ausgewertet.

Die Beamten gingen davon aus, dass die Beschuldigten die für den Transport vorgesehenen Beträge von kleinen Stückelungen in große Scheine umtauschten, um das Volumen zu verkleinern und diese besser tarnen zu können. Dies geschah demnach offenbar in dem Geschäft in St. Georg. Dort stießen sie auch auf Geldbanderolen.

Große Geldnoten wie der 500-Euro- und der 1000-Franken-Schein sind Experten zufolge ein sehr beliebtes Mittel von Geldwäschern und anderen Kriminellen.

Im alltäglichen Zahlungsverkehr spielen sie dagegen praktisch keine Rolle. Immer wieder wird daher auch eine Abschaffung gefordert. Die Europäische Zentralbank gibt seit April 2019 keine neuen 500-Euro-Scheine mehr aus. Die zuvor in Umlauf gebrachten Banknoten bleiben allerdings weiterhin gültig. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]