Wahlkampf in Leipzig: AfD-Plakate abgerissen, Täter von Bürgern gestellt – „Schwarz gekleidete Vermummte“ auf Plakat-Tour

Epoch Times11. Mai 2019 Aktualisiert: 11. Mai 2019 10:01
Oft wird von linken Aktivisten Toleranz von anderen eingefordert, doch sie selbst haben keinerlei Toleranz für Ansichten, die nicht in ihr enges Weltbild passen.

In Leipzig wird der Wahlkampf nicht nur auf der politischen Bühne ausgetragen, sondern auch auf der Straße.

Am Donnerstag, 10. Mai, gegen 19 Uhr, riss ein 51-jähriger Mann in Leipzig-Liebertwolkwitz mehrere AfD-Wahlplakate ab und zerstörte sie, als ein 30-jähriger Autofahrer am Tatort Alte Tauchaer Straße vorbeifuhr und anhielt.

Der Augenzeuge stellte den Mann zur Rede und alarmierte die Polizei.

Zunächst versuchte der Täter mit seinem Fahrrad zu flüchten, wurde aber von dem Augenzeugen und einem Anwohner, der auf den Vorfall aufmerksam geworden war, aufgehalten, wie die „Leipziger Volkszeitung“ berichtet.

Als kurz darauf die Polizei eintraf, konnte die Identität des Täters festgestellt werden. Seinen eigenen Angaben nach habe er vier Plakate der AfD zerstört. Nach den Formalitäten wurde er wieder entlassen.

Vermummte in Leipzig-Lindenau

Am Montagabend, gegen 20.55 Uhr, wurde die Leipziger Polizei von einem Eingriff in die bürgerliche Willensbildung zur Parteienwahl informiert.

Der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass mehrere schwarz gekleidete Vermummte in der Jahnallee Plakate von Laternenmasten heruntergerissen hatten und jetzt in Richtung Palmengarten liefen.“

(Polizeibericht)

Das zuständige Polizeirevier schickte Einsatzkräfte zum Tatort. Dabei wurden die Beamten von Kollegen des Einsatzzuges der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Leipzig unterstützt.

Bei der Nahbereichsfahndung im Bereich der Käthe-Kollwitz-Straße und im Palmengarten trafen die Beamten auf „zwei schwarz gekleidete Personen, die sich in der Nähe des Flussufers inmitten von Bäumen  und Sträuchern versteckten“. Als diese die Polizisten sahen, versuchten sie zu flüchten, wurden jedoch nach kurzer Strecke eingeholt und festgehalten.

Sie mussten sich einer Identitätsprüfung unterziehen und wurden als 39- und 32-jährige Leipziger identifiziert. Weitere Personen der Gruppe konnten nicht mehr ermittelt werden.

Die Beamten liefen die besagte Strecke ab und stellten fest, dass insgesamt 18 Wahlplakate der ‚AfD‘ und vier Wahlplakate ‚DIE LINKE‘ beschädigt wurden.“

(Polizei Leipzig)

Nach den Formalitäten wurden die beiden Tatverdächtigen wieder laufen gelassen. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN