Wiener Donauinsel: Illegales Camp nahe Spielplatz entdeckt – Spritzen, Bierdosen und kaputte Schnapsflaschen

Epoch Times1. Oktober 2019 Aktualisiert: 1. Oktober 2019 14:24
Niemand weiß, wer sich dort aufgehalten hatte, doch allein schon der Müll barg Gefahr.

„Wenn spielende Kinder oder Passanten dort hineingeraten, hätte Ärgeres passieren können“, erklärte der Chef der Wiener Naturwacht, Tony Rei, als Mitte vergangene Woche auf der Donauinsel in unmittelbarer Nähe eines Kinderspielplatzes ein gut getarntes illegales Zeltlager entdeckt wurde, nur wenige Hundert Meter stromabwärts der Reichsbrücke, wie die „Krone“ berichtete.

Dort wurde nicht nur an einer provisorischen Feuerstelle mit offenem Feuer hantiert, es lagen auch diverse Utensilien und Müll herum, wie Spritzen und zertrümmerte Schnapsflaschen. Zahlreiche leere Wodka-Flaschen und leere Bierdosen zeugten von fröhlichen Gelagen. Kurz darauf wurden auch Nahrungsmittel und Schlafsäcke entdeckt. Die Polizei und die Stadtbehörden wurden informiert. Die Behörden wollten sogleich an die Räumung gehen.

Das Lager wurde im Dickicht mit einer Army-Tarnplane abgeschirmt. Die freiwilligen Umweltschützer der Wiener Naturwacht schauten nach der Entdeckung des Lagers zweimal vorbei und räumten den Müll weg. Personen konnten sie jedesmal nicht antreffen: „Wir waren nur tagsüber dort. Es sieht so aus, dass drei oder vier Leute dort hausen“, hieß es.

(sm)

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN