Regionalzug kollidiert in Rheinland-Pfalz mit Kühen – Teilentgleisung und zwei tote Kühe

Epoch Times3. Juli 2020 Aktualisiert: 3. Juli 2020 10:58
In Rheinland-Pfalz ist eine Bahn mit zwei Kühen kollidiert und zum Teil entgleist. Eine Kuh wurde tödlich verletzt, ein Kalb musste wegen seiner schweren Verletzungen vor Ort eingeschläfert werden, teilte die Bundespolizei in Kaiserslautern mit.

In Rheinland-Pfalz ist am Donnerstagabend (21:00 Uhr) ein Zug mit einer Kuh und ihrem Kalb kollidiert und teilweise entgleist. Die Mutterkuh wurde tödlich verletzt, das Kalb musste wegen seiner schweren Verletzungen vor Ort eingeschläfert werden, teilte die Bundespolizei in Kaiserslautern am Freitag mit. Die elf Fahrgäste der Regionalbahn blieben unverletzt.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am Donnerstagabend auf der Bahnstrecke zwischen Imsweiler und Rockenhausen (Donnersbergkreis). Die beiden Tiere standen auf den Schienen, als die Bahn gegen sie prallte. Das vordere Drehgestell des Zuges sprang dabei aus den Schienen. Die Bergung durch unter anderem Kräfte der Feuerwehr, zog sich bis zum Freitagvormittag hin. Wie die Kuh und das Jungtier auf die Gleise gelangen konnten, wird nun ermittelt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN