Stuttgart: Das Bild der Polizei rückt in der Debatte in den Mittelpunkt.Foto: Marijan Murat/dpa/dpa

Zwei Jugendliche wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Epoch Times13. Januar 2021 Aktualisiert: 13. Januar 2021 13:57

Vor dem Landgericht Stuttgart hat am Mittwoch der Prozess um die bisher schwersten Vorwürfe gegen mutmaßliche Teilnehmer der Krawallnacht von Stuttgart begonnen. Zwei Jugendliche, die zur Tatzeit 16 und 19 Jahre alt waren, stehen wegen versuchten Totschlags vor der Jugendkammer.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, während der Krawalle in der Nacht zum 21. Juni gegen den Kopf eines am Boden liegenden Studenten getreten zu haben.

Sie sollen dabei seinen Tod zumindest billigend in Kauf genommen zu haben. Der junge Mann erlitt ein Schädelhirntrauma und soll zuvor versucht haben, die Randalierer zu beruhigen. Außerdem sollen die Angeklagten auch Gewalt gegen Polizeibeamte angewandt haben.

Bereits Anfang November waren die ersten beiden Randalierer der Krawalle wegen besonders schweren Landfriedensbruchs zu zweieinhalb Jahren Jugendhaft verurteilt worden. Die Verteidiger in beiden Verfahren legten Berufung ein.

Insgesamt erwarten die Gerichte bis zu hundert Prozesse wegen der Krawalle. Das Landgericht setzte für das Verfahren wegen versuchten Totschlags acht Verhandlungstage an, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Ein Urteil könnte im März fallen. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion