Stuttgart: Das Bild der Polizei rückt in der Debatte in den Mittelpunkt.Foto: Marijan Murat/dpa/dpa

Zwei Jugendliche wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Epoch Times13. Januar 2021 Aktualisiert: 13. Januar 2021 13:57

Vor dem Landgericht Stuttgart hat am Mittwoch der Prozess um die bisher schwersten Vorwürfe gegen mutmaßliche Teilnehmer der Krawallnacht von Stuttgart begonnen. Zwei Jugendliche, die zur Tatzeit 16 und 19 Jahre alt waren, stehen wegen versuchten Totschlags vor der Jugendkammer.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, während der Krawalle in der Nacht zum 21. Juni gegen den Kopf eines am Boden liegenden Studenten getreten zu haben.

Sie sollen dabei seinen Tod zumindest billigend in Kauf genommen zu haben. Der junge Mann erlitt ein Schädelhirntrauma und soll zuvor versucht haben, die Randalierer zu beruhigen. Außerdem sollen die Angeklagten auch Gewalt gegen Polizeibeamte angewandt haben.

Bereits Anfang November waren die ersten beiden Randalierer der Krawalle wegen besonders schweren Landfriedensbruchs zu zweieinhalb Jahren Jugendhaft verurteilt worden. Die Verteidiger in beiden Verfahren legten Berufung ein.

Insgesamt erwarten die Gerichte bis zu hundert Prozesse wegen der Krawalle. Das Landgericht setzte für das Verfahren wegen versuchten Totschlags acht Verhandlungstage an, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Ein Urteil könnte im März fallen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion