Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Foto: The Epoch Times

Ein legendärer Arzt der traditionellen Medizin im alten China

Von 24. November 2009

Heutzutage wird immer deutlicher, dass die Chinesische Medizin mehr ist als eine Sammlung von Rezepten und Behandlungsmethoden, die in den Kompendien der Chinesischen Medizin der modernen Medizin überliefert worden sind. Die Traditionelle Chinesische Medizin scheint vielmehr eine Art Lebensweise zu sein.

Dieses Lebensgefühl und diese Mentalität aus dem alten China sind jedoch sehr schwer zu erforschen oder wieder ins Leben zu rufen. Eine kleine Hilfestellung findet sich in den Überlieferungen legendärer Ärzte der chinesischen Medizin. Einer von ihnen war Bian Que.

Er war ein berühmter chinesischer Doktor der Medizin. Wenn Bian Que einen Patienten untersuchte, konnte er die grundlegende Ursache der Krankheiten sehen.

Als Bian Que ins Reich Qi ging, wurde er von König Huan wie ein Gast behandelt. Er besuchte den König und sagte zu ihm: „Du hast eine Krankheit auf der Ebene der Muskeln. Wenn sie nicht behandelt wird, wird sie sich vertiefen.“

Der König antwortete: „Ich bin nicht krank.“ Bian Que verabschiedete sich.

Fünf Tage später besuchte er erneut König Huan und sagte: „Du hast eine Krankheit im Blut. Wenn wir sie nicht behandeln, wird sie tiefer gehen.“

König Huan antwortete: „Ich bin nicht krank.“ Bian Que ging.

Nach weiteren fünf Tagen besuchte Bian Que erneut den König und teilte ihm mit: „Du hast eine Magen-Darm-Erkrankung. Wenn sie nicht behandelt wird, wird sie sich weiter vertiefen.“ Der König antwortete nicht darauf. Bian Que verließ ihn.

Fünf Tage später wollte Bian Que den König besuchen, aber als er den König von weitem sah, ging er wieder weg. Ein Diener des Königs fragte ihn, warum er gehe. Daraufhin antwortete Bian Que: „Als die Krankheit in den Muskeln war, hätte sie mit Medikamenten behandelt werden können; als sie im Blut war, hätte sie mit Akupunktur behandelt werden können; als sie im Magendarmtrakt angelangt war, hätte medizinischer Likör sie behandeln können, aber sobald sich die Krankheit im Knochenmark befindet, können sogar die Götter, die für Leben und Tod zuständig sind, sie nicht mehr behandeln. Jetzt ist die Krankheit von König Huan im Knochenmark angelangt, also kann ich sie nicht mehr behandeln.”

Fünf Tage später hatte der König Schmerzen und sandte nach Bian Que, aber dieser war schon weggegangen. So starb der König.

Sogar heute folgen die Doktoren der chinesischen Medizin, die die Schule der Energiekanäle erlernen, der Methode von Bian Que. Sein wichtigstes Werk ist der „Klassiker der 81 Schwierigkeiten des gelben Kaisers“. Es ist ein Grundlagenwerk der chinesischen Medizin und es übt einen wichtigen Einfluss auf die Entwicklung der chinesischen, medizinischen Wissenschaft aus.

Erschienen in The Epoch Times Nr. 37/09

{h:1}



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion