Katholische Kirche in der Stadt Xi’an niedergerissen, 16 Nonnen verletzt

Von 4. Dezember 2005 Aktualisiert: 4. Dezember 2005 2:14
Wie die Hilfsorganisation „China Aid“ erfuhr, wurde am 22. November eine katholische Kirche in der Stadt Xi’an, Provinz Shanxi, niedergerissen, 16 Nonnen wurden verletzt in ein Krankenhaus eingewiesen. Laut verlässlichen …

Wie die Hilfsorganisation „China Aid“ erfuhr, wurde am 22. November eine katholische Kirche in der Stadt Xi’an, Provinz Shanxi, niedergerissen, 16 Nonnen wurden verletzt in ein Krankenhaus eingewiesen.

Laut verlässlichen Quellen drangen etwa 30 uniformierte junge Männer mit Holzknüppeln bewaffnet am 22. November um 18 Uhr in die Kirche ein. Um 20 Uhr begann ein Bulldozer die katholische Kirche abzureißen. Nachdem einige Regierungsbeamte des Büros für religiöse Angelegenheiten vor Ort erschienen warfen, wurde die Zerstörung für einen Tag unterbrochen.
Am Abend des 23. November wurde die Zerstörung fortgesetzt. Vierzig uniformierte junge Männer begannen mit Holzknüppeln auf die Nonnen einzuschlagen, die versucht hatten, das Kirchengebäude zu schützen. Sechzehn Nonnen erlitten Augenverletzungen und/oder Beinbrüche. Einige sind noch immer im Krankenhaus.
Die Namen der verwundeten Nonnen:
Schwester Dong Jianian, 41, noch immer im Rote Kreuz Krankenhaus der Shanxi Provinz hospitalisiert; Schwester Cheng Jing, 34, noch immer im Volkskrankenhaus der Shanxi Provinz; Schwester Yue Xiuying, 31, noch immer im  Volkskrankenhaus der Shanxi Provinz; Schwester Jin Hongfang, 34, noch immer im Volkskrankenhaus der Shanxi Provinz; Schwester Zhang Xueling, 45; Schwester Ren Aiying, 45; Schwester He Jingru, 38; Schwester Fan Xiujuan, 32; Schwester Jia Shuiyang, 50; Schwester Li Zhuanxia, 33; Schwester Li Min, 31; Schwester Li Zhenzhu, 45; Schwester Li Jiaoye, 32; Schwester Wang Zhenai, 42; Schwester Yang Cenghui, 50; Schwester Zhao Shengyan, 40.

Schlagworte
Themen
Panorama
Newsticker