China-News im Überblick: China der Gewinner im Sanktionen-Krieg, China schickt Zerstörer in den Persischen Golf, Chinas Organraub …

Epoch Times25. September 2014 Aktualisiert: 25. September 2014 11:20

Tiroler Tageszeitung: US-Autor: Systematischer Organraub an Lebenden in China

Wien/Peking – Neben der von China zugegebenen Organentnahme bei Hingerichteten sollen auch lebenden Menschen Körperteile entnommen werden: Etwa 65.000 Gefangenen sollen laut US-Autor Ethan Gutmann zwischen 2000 und 2008 Organe geraubt worden sein, bevor man sie sterben lies. Mit dem Buch „The Slaughter“, das am Dienstag in Wien präsentiert worden ist, möchte Gutmann nun neue Rechercheergebnisse vorstellen.

Seit dem Jahr 1999 werden Anhänger von Falun-Gong in China verfolgt, Hunderttausende wurden seither festgenommen, über 500.000 in der Regel ohne ordentliches Gerichtsverfahren zu lebenslangem Arbeitslager verurteilt. „Die Falun-Gong sind jung und gesund, denn sie trinken weder, noch rauchen sie und betreiben außerdem gesundes Qigong. Deshalb sind sie die perfekten Spender“, erklärte Gutmann. (HIER weiterlesen) 

Epoch Times: Studentenproteste in Hongkong: Will China ein zweites Tiananmen-Massaker inszenieren? (VIDEO)

In der neuesten Folge von „China uncensored“ nimmt Chris Chappell unter die Lupe, wie die aktuellen Hongkonger Studentenproteste von Chinas kommunistischen Machthabern für ihre Zwecke instrumentalisiert werden könnten. Unter dem Motto "Occupy Central with Love and Peace" demonstrieren Hongkonger Studenten derzeit mit zivilem Ungehorsam und unangemeldeten Aktionen gegen das eingeschränkte Wahlrecht – und bekommen mächtigen Gegenwind. (HIER weiterlesen) 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Der Petro-Yuan kommt: China schickt Zerstörer in den Persischen Golf

Zum ersten Mal geht ein chinesischer Zerstörer im südiranischen Bandar Abbas vor Anker. China positionierten sich strategisch im Persischen Golf, um sich die besten Zugänge zum Erdöl zu sichern. Peking arbeitet seit geraumer Zeit an der Einführung des Petro-Yuan und will auf Nummer Sicher gehen, dass die Versorgung nicht unterbrochen wird. (HIER weiterlesen) 

Epoch Times: China gibt Startschuss für Obst- und Gemüse Export nach Russland: Der Westen, der große Verlierer im Sanktionen-Krieg

Peking ist bereit mit dem Export von Obst- und Gemüse nach Russland zu beginnen, sagte ein chinesischer Handelsbeamte am Mittwoch. Durch das von Moskau verhängte Lebensmittelembargo gegen den Westen, wurde dieser große Markt nun für China aufgeschlossen. 

Durch die Steigerung des Agrarhandels wird ein Gewinn von rund 20 Milliarden Dollar pro Jahr erwirtschaftet werden. (HIER weiterlesen)

Der Spiegel: Amnesty kritisiert Exporte: Folterinstrumente made in China

Berlin – Die Produktpalette ist groß: Von der praktischen Fußfessel (in verschiedenen Durchmessern), über den handlichen Schlagstock (Metallstachel optional) bis zum garantiert wirkungsvollen Reizgas – es gibt fast nichts, was Chinas Folterexperten nicht exportieren. Laut Amnesty International hat sich in dem Land ein ganzer Industriezweig auf die Herstellung solcher Instrumente spezialisiert.

Nun fordern die Menschenrechtler: Die Regierung in Peking muss Produktion und Ausfuhr solcher Gegenstände sofort verbieten.

"Immer mehr chinesische Firmen profitieren von dem lukrativen Handel mit Folterwerkzeugen und Ausrüstungsgegenständen, die lediglich dazu dienen, Menschen zu misshandeln", sagte Amnesty-Rüstungsexperte Mathias John. (HIER weiterlesen)

Epoch Times: Chinas Zentralbankchef soll angeblich abgesetzt werden

Chinas Führung erwägt nach einem Pressebericht die Absetzung des langjährigen Zentralbankchefs Zhou Xiaochuan. Eine Entlassung des 66-Jährigen dürfte mit seinem Alter begründet werden.

Tatsächlich steckten dahinter Differenzen über den finanzpolitischen Kurs der zweitgrößten Volkswirtschaft, berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf Parteivertreter.

Zhou Xiaochuan dringe auf Marktreformen wie eine Liberalisierung der Zinsen, doch befürchte die Führung eine Belastung für die ohnehin langsamer wachsende chinesische Wirtschaft, hieß es. Auch wachse der Druck, den Geldhahn wieder aufzudrehen, während die Zentralbank für gezielte Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft plädiere. (HIER weiterlesen)

ZDNet: China blockiert Suchmaschine DuckDuckGo

Die auf den Schutz der Privatsphäre bedachte Suchmaschine DuckDuckGo lässt sich seit Kurzem in China nicht mehr aufrufen. Das hat CEO Gabriel Weinberg via Twitter bestätigt: “Soweit wir wissen, werden wir blockiert.”

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Gegenüber TechInAsia erklärte Weinberg, er sei nicht sicher, wann die Blockade begonnen habe oder warum. Im Sommer sei DuckDuckGo in China noch verfügbar gewesen. Laut GreatFire.org, das eine Übersicht über in China gesperrte Sites und Dienste liefert, wird DuckDuckGo in China offenbar seit dem 3. September blockiert. (HIER weiterlesen)

Epoch Times: Piratensoftware, verschärfte Kontrollen und Kartellverdacht: Software Gigant Adobe schließt seine Niederlassung in China

Die etwa 400 chinesischen Mitarbeiter des amerikanischen Softwareherstellers Adobe in Peking erlebten einen Schock.

Am Mittwochvormittag wurden sie unerwartet zu einer Besprechung in ein Hotel eingeladen. Dort wurde ihnen von Zuständigen aus der Firmen-Zentrale in den USA mitgeteilt, dass Adobe seine Niederlassung in China bis zum Jahresende schließt und die meisten Mitarbeiter gekündigt werden. Das berichtete das chinesische Wirtschaftsportal Caixin am 24. September.(HIER weiterlesen)

Wirtschafts Woche: Ehemaliger Top-Planungsfunktionär gesteht Bestechung

Der frühere stellvertretende Leiter der obersten Planungsbehörde in China hat am Mittwoch vor Gericht die Annahme umfangreicher Bestechungsgelder gestanden – darunter auch von einem Gemeinschaftsunternehmen von Toyota. (HIER weiterlesen)