China: Webseite von Reporter ohne Grenzen wurde blockiert

Epoch Times31. Mai 2007 Aktualisiert: 31. Mai 2007 19:00

Die internationale Journalisten-Organisation verurteilte gestern die Zensurpolitik der chinesischen Regierung, die zur Folge hatte, dass die chinesische Version der Webseite der Menschenrechtsorganisation in China zeitweise nicht zur Verfügung stand.

Am 15. Mai war die Webseite in den Bereich eines neuen Internet-Providers übergegangen. Die Organisation schätzt, dass der Zugang an dem Tag in China etwa 5-8 Stunden lang blockiert war. Die chinesische Internet-Zensur hatte den Zugang nach dem Start der chinesischen Version www.rdf-chinese.org am 3. Mai auch sehr schnell blockiert.

Die chinesische Cyber-Polizei habe eindeutig Filter mit keywords aus dem Bereich Subversion und Pornographie eingesetzt, um unerwünschte Webseiten heraus zu filtern.

Laut Reporter ohne Grenzen wird jede IP-Adresse, die mit einer unerwünschten Webseite in Verbindung steht, blockiert, und zwar ohne vorherige Warnung und ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen für die Internet-Benutzer. Aufgrund dieses Vorgehens seien zur Zeit Zehntausende von chinesischen Webseiten nicht zugänglich. www.rsf.org

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN