Chinas „Mietfreundinnen“ haben an Neujahr Hochkonjunktur

Von 22. Januar 2014 Aktualisiert: 22. Januar 2014 16:54

Der Druck, eine Familie zu gründen, ist groß in China: Am Besten noch vor dreißig! Langzeit-Singles sehen dem chinesischen Neujahrsfest deshalb oft mit gemischten Gefühlen entgegen: Für sie bedeutet die traditionelle Familienfeier eine Woche lang Stress wie hierzulande Weihnachten.

Notlösung für reiche Singles

Junge Singles mit Geld greifen deshalb immer häufiger zur „Mietfreundin“ – ein Trend, der im chinesischen Internet schon seit einigen Jahren beobachtet werden kann. Gibt man einmal „Freundin mieten“ ein, bekommt man über 400 Ergebnisse.

Zum Beispiel: „Ich, männlich, 28, Berufsschul-Lehrer, suche für chin. Neujahr Mietfreundin für 200 bis 600 Yuan pro Tag. Größe über 1,60 Meter, sonst keine besonderen Anforderungen.“

Was aber machen Chinas Mietfreundinnen? Familien- und andere Pflichtbesuche erledigen, mit Eltern und Freunden plaudern. Fernsehen, shoppen, spazieren gehen. Und das alles ohne Sex.

Auf dem chinesisches Ebay „Taobao“ bot eine Frau dieser Tage ihren Begleitservice für rund 2000 Yuan pro Tag an (über 200 Euro). Kosten für Essen und Übernachtung kommen noch dazu.

Mietfreundin für 1 Million

Je anspruchsvoller das Umfeld, desto höher der Preis: Laut dem Bericht der Zeitung China Youth bot ein Millionär aus Shenzhen am Abend des 17. Januar eine Million für die passende Begleitung. Er schrieb: „Da ich jahrelang in verschiedenen Städten mit Projekten beschäftigt war und mich meine Mutter immer zum Heiraten drängt, habe ich den ehrlichen Wunsch, eine Freundin zu mieten, die mit mir an Neujahr nach Hause fährt. Das Honorar beträgt 1 Million Yuan in Bar. Ich zahle auch Hin- und Rückflug von Shenzhen nach Zhengzhou.“

Die Vorraussetzungen: „Alter maximal 25, über 1,68 Meter groß, Gewicht unter 50 Kilo, hübsches Gesicht, Studienabschluss mindestens Bachelor. Falls sie Doktortitel hat oder Jungfrau ist, bekommt sie noch 10 Prozent mehr.Vor der Abreise gibt es 200.000 Yuan, den Rest nach der Reise.“

Über 5000 Bewerberinnen

Innerhalb von nur zwei Tagen meldeten sich 5264 Bewerberinnen und wollten ein Vorstellungsgespräch. Für den Blogpost selbst hagelte es über 10.000 Kommentare an nur einem Tag:

Sieben Tage Schauspiel für ein Millionen Yuan – das ist ja nahezu der Stundenlohn einer Star-Schauspielerin.“ – „Schade, dass ich keine Frau bin. So eine wertvolle Chance, einen reichen Mann zu heiraten!“ Skeptiker äußerten: „Also ich würde das nicht machen, außer es handelt sich um einen Notfall.“ Und ein anderer fügte hinzu: „Ich finde, solche Online-Geschäfte widersprechen Moral und Ethik. Eine Beziehung ist keine Ware, wie kann man sie dann mieten? Mit so einer Mietfreundin betrügt man auch die Eltern. Sowas geht nicht.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN