Gefeiert wurde diesmal nicht am 65. Geburtstag der chinesischen Marine. Schuld war angeblich das verschwundene Flugzeug MH370.Foto: Feng Li / Getty Images

Flug MH370: Für Chinas Machtkampf eine willkommene Ausrede?

Von und 24. April 2014 Aktualisiert: 24. April 2014 15:55

Das verschwundene Flugzeug MH370 aus Malaysia musste nun offenbar als Ausrede in Chinas internem Machtkampf herhalten: "Aus Trauer“ hat Chinas kommunistische Führung eine wichtige Militärfeier abgesagt.

Am 23. April hätte eigentlich das 65-jährige Jubiläum der Marine gefeiert werden sollen. Die Zentrale Führung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) sagte die Festlichkeit jedoch kurzfristig ab. Am 15. April erklärte ein Sprecher der Marine, die Absage geschehe „wegen des verschwundenen malaysischen Flugzeugs MH370“. Das Flugzeug und die rund 240 Personen an Bord, davon die Mehrzahl chinesische Staatsbürger, sind seit dem 8. März verschollen. Es sei derzeit „kein geeigneter Zeitpunkt, um ein Fest zu feiern“, so der Militärsprecher.

Absage passt nicht zum Stil des Regimes

Die Absage kam wie aus heiterem Himmel. Normalerweise nutzt die KPCh jede Gelegenheit, die militärische Macht ihrer Diktatur darzustellen – speziell zu solchen Jubiläen.

Der im Ausland lebende China-Experte Zhao Erjun sagte dazu:

„Die Absage zeigt, dass die KPCh-Zentrale mit einer beispiellosen Krise konfrontiert sein muss.“ Chinas Militär ist laut Beobachtern im internen Machtkampf der KPCh zerrissen, der zwischen dem amtierenden Staatschef Xi Jinping und seinem 87-jährigen Vor-Vorgänger Jiang Zemin tobt. Im Bezug auf das verschwundene Flugzeug MH370 hält sich unter Chinesen sogar hartnäckig die Ansicht, dass Jiang Zemin und ihm hörige Teile der Armee die Maschine entführten. (Siehe: https://www.epochtimes.de/Landete-Flug-MH370-doch-in-China-a1142858.html)

Merkwürdiger Treueschwur

Am 2. April schworen zudem 18 hochrangige Militärführer Staatschef Xi in einem Zeitungsartikel „Treue und Loyalität“. Vergleichbares hat China seit 1977 nicht erlebt. (Siehe: https://www.epochtimes.de/Chinas-Machtkampf-Militaer-schwoert-Xi-Jinping-die-Treue-a1142569.html)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion