Liu Xiaobo zu 11 Jahren verurteilt

Epoch Times25. Dezember 2009 Aktualisiert: 25. Dezember 2009 5:05
„Das American PEN Center steht in Solidarität zu unserem Kollegen, dem Schriftsteller Liu Xiaobo und zu seiner Familie."

New York City – Der Präsident des American PEN Center, Kwame Anthony Appiah, erklärte in einer Reaktion auf die Verurteilung des Schriftstellers und Kollegen, das PEN-Mitglied Liu Xiaobo, der heute von Peking von einem Gericht für seine Schriften zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt wurde:

„Der Schauprozess der chinesischen Behörden gegen Liu Xiaobo ist ein Skandal. Man bestreitet ihm seine Rechte im Rahmen der internationalen Menschenrechte und der grundlegenden Moral. Er ist ein Hohn auf das Versprechen von Freiheit in der chinesischen Verfassung. Und er bestätigt, dass trotz aller die oberflächlichen Veränderungen der letzten Jahre, China nach wie vor eine zutiefst totalitäres Regime hat. Ich bedauere vor allem den Zynismus dieses Urteil zu verkünden zu einer Zeit, in der so viele Menschen auf der ganzen Welt eine Zeit des Friedens und des guten Willens feiern.“

„Das American PEN Center steht in Solidarität zu unserem Kollegen, dem Schriftsteller Liu Xiaobo und zu seiner Familie. Wir müssen die Aufmerksamkeit auf seinen Fall wach halten – und auf sein mutiges Beispiel – während wir für seine Freilassung in den kommenden Tagen und Monaten kämpfen werden. Die chinesische Regierung muss verstehen, wie die Welt auf Lius Verfahren und seine Überzeugung schaut. Wenn seine große Nation mit ihren außergewöhnlichen kulturellen Traditionen, eine Rolle in der Welt, die ihre Regierung und ihr Volk jetzt anstreben, spielen möchte, wird das Regime noch zu lernen haben, wie man Grundrechte der eigenen Bürger zu achten hat.“

„Wir wünschen die chinesische Regierung könnte bessere Möglichkeiten finden, die Bedeutung seiner Schriftsteller anzuerkennen, als sie ins Gefängnis zu werfen. Wir appellieren an Präsident Hu Jintao, diese Ungerechtigkeit rückgängig zu machen und Liu freizusetzen und die große Anzahl weiterer Chinesen, die in Haft gehalten werden nur weil sie ihre Gedanken ausgesprochen haben.“

Das American PEN Center ist das größte der 145 Zentren des Internationalen PEN, die weltweit älteste Menschenrechtsorganisation und die älteste literarische internationale Organisation. Das Freedom to Write Programm des American PEN Center, das die Freiheit des geschriebenen Wortes schützt, wo immer sie gefährdet ist, arbeitet um die Verhaftungen in China, die Schikanen und die Überwachung von Schriftstellern und Journalisten und die Zensur im Internet zu verhindern und andere Beschränkungen für die Freiheit zu schreiben in diesem Land.(red.)

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte www.pen.org/china

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,