„Möge die Freiheit über uns scheinen“: „Glory to Hongkong“ – Protestbewegung hat nun eine eigene Hymne

Epoch Times12. September 2019 Aktualisiert: 12. September 2019 15:36
Die Hymne der Protestbewegung in Hongkong: "Glory to Hongkong" erklingt auf Demonstrationen genauso wie im Fußballstadion und bei spontanen Flashmobs in Einkaufszentren.

Es begann als Werk eines unbekannten Komponisten im Internet – nun ist es die inoffizielle Hymne der Protestbewegung in Hongkong: „Glory to Hongkong“ erklingt auf Demonstrationen genauso wie im Fußballstadion und bei spontanen Flashmobs in Einkaufszentren. Seiner Popularität hilft dabei vermutlich, dass es sich an der Melodie von „Sing Hallelujah to the Lord“ orientiert.

Das erste Mal tauchte das Lied am 31. August auf Youtube auf. Bereitgestellt von „Thomas dgx yhl“ zeigt es eindrucksvolle Bilder von der Protestbewegung, dazu erklingt der neue Song. Wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt, ist bis heute unklar. Klar ist aber, dass der Song rasend schnell populär wurde. Innerhalb von nicht einmal zwei Wochen wurde das Video 1,4 Millionen Mal angeklickt.

Inzwischen gibt es auch unzählige Videos von Anlässen, bei denen das Lied gesungen wurde. Auf einem von ihnen wird es von einem gesamten Orchester gespielt, wobei alle Mitglieder Helme, Schutzbrillen und Gasmasken tragen – wie die jungen Menschen auf den Barrikaden der Stadt.

Und auch beim Fußballspiel Hongkong gegen Iran am Dienstag ertönte das Lied. Die Fans buhten zunächst beim Abspielen der Nationalhymne Chinas, zu dem Hongkong gehört. Und mit Spielbeginn sangen sie dann ihre eigene Hymne in Richtung der Machthaber in Peking, gegen die sich die seit Monaten andauernden Proteste in der ehemaligen britischen Kronkolonie richten: „Steh‘ auf und erhebe deine Stimme. Unsere Stimmen werden ihr Echo finden. Möge die Freiheit über uns scheinen.“ (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN