Neuer COVID-19-Ausbruch im Nordosten Chinas: Drei Provinzen betroffen

Von 27. Juli 2020 Aktualisiert: 27. Juli 2020 22:31
Ein neuer Ausbruch von COVID-19 in der Stadt Dalian hat sich auf mindestens sechs Städte und Bezirke in drei Provinzen ausgebreitet. Die Behörden bestätigten vergangene Woche eine Häufung von Infektionen im Nordosten Chinas.

Es ist nach wie vor schwierig, das wahre Ausmaß des Ausbruchs in den drei Provinzen – Liaoning, Heilongjiang und Jilin – abzuschätzen, da die chinesischen Behörden in der Vergangenheit zu wenige Fälle gemeldet und die Informationen verschwiegen haben. Die Hafenstadt Dalian liegt in einem dieser Provinzen, in Liaoning.

Die Stadtverwaltung von Dalian berichtete auf ihrer Website über 13 neue Fälle in Liaoning, die bis Ende 25. Juli bestätigt wurden. Unter diesen neuen Fällen waren 12 symptomlose Träger in Dalian und ein Träger in Tieling, einer etwa 418 Kilometer nordöstlich von Dalian gelegenen Stadt. Das chinesische Regime zählt diese Fälle getrennt von denjenigen, die Symptome aufweisen.

Einheimische glauben, der Ausbruch sei viel schwerer als gemeldet

Doch die Schnelligkeit, mit der die Behörden strenge Isolationsmaßnahmen ergriffen haben, weckte bei den Einheimischen den Verdacht, dass der Ausbruch schwerer ist als offiziell gemeldet.

Beim jüngsten Ausbruch am 23. Juli kündigte die Stadtverwaltung in Dalian erstmals einen neuen Infektionsfall an und teilte mit, dass 15 neue symptomlose Fälle diagnostiziert sind. Die Beamten kündigten auch an, dass die Stadt mit etwa 6,9 Millionen Einwohnern in einen „Kriegszustand“ gehe, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Die Metro von Dalian verlangt, dass alle Fahrgäste vor dem Einsteigen auf das Virus getestet werden sollten. Dafür wurden an den Bahnhöfen Stationen errichtet.

Trotz der massiven Maßnahmen hat sich das KPC-Virus über Dalian hinaus ausgebreitet. Am 24. Juli berichteten die städtischen Behörden der Stadt Anshan, die etwa 273 Kilometer nordöstlich von Dalian liegt, von einer neu infizierten Patientin mit dem Familiennamen Gao. Sie kam mit infizierten Menschen in Dalian in Kontakt und kehrte am 17. Juli nach Anshan zurück.

Am 26. Juli berichtete die Stadtregierung in Tieling, dass eine 55-jährige infizierte Frau mit dem Nachnamen Wang für die Behandlung in einem örtlichen Krankenhaus isoliert sei. Sie arbeitet in einem Lebensmittelverarbeitungsbetrieb in Dalian. Wang kam mit einer infizierten Mitarbeiterin in Kontakt und kehrte am 21. Juli in ihr Haus in Tieling zurück.

SARS-CoV-2 breitet sich von Dalian auf weitere zwei Provinzen aus

Das Virus hat sich auch auf die nahe gelegene Provinz Jilin und weiter nördlich auf die Provinz Heilongjiang ausgebreitet.

Die Provinzgesundheitskommission in Heilongjiang berichtete am 24. Juli, dass zwei lokale symptomlose Träger mit infizierten Personen in Dalian in Kontakt kamen: ein 48-jähriger Mann mit dem Nachnamen Cai und eine 51-jährige Frau mit dem Nachnamen Ding. Cai ist in der Stadt Hegang, Provinz Heilongjiang, wohnhaft und verließ Dalian am 18. Juli. Er kehrte am 21. Juli zurück. Frau Ding hat Dalian am 16. Juli verlassen und ist am selben Tag nach Hailun, Heilongjiang, zurückgekehrt.

Örtliche Gesundheitsbeamte in Jilin meldeten zwei lokale Infektionsfälle, die auf den Ausbruch in Dalian zurückgeführt wurden. Ein infizierter Mann mit dem Familiennamen Zhong kehrte vor kurzem aus Dalian nach Yitong, einem Landkreis im Westen der Provinz Jilin, zurück. Eine nicht identifizierte Frau, die in dem in Dalian ansässigen Kaiyang Markt arbeitete, kehrte am 19. Juli nach Changchun, der Hauptstadt von Jilin, heim. Sie wurde am 24. Juli positiv auf das Virus getestet.

Die Stadtregierung von Dalian hat behauptet, dass das Meeresfrüchteunternehmen die Quelle des jüngsten Ausbruchs war, da das Virus auf der Verpackung von tiefgefrorenen Meeresfrüchten in Kühllagern auftrat. Es gibt aber derzeit keinen Beweis dafür, dass COVID-19 durch kontaminierte Lebensmittel verbreitet werden kann.

Örtliche Maßnahmen in Dalian

Mehrere Einheimische in Dalian sprachen kürzlich mit der chinesischsprachigen Epoch Times über die neuen Beschränkungen, die seit der Ankündigung des Ausbruchs gelten.

Neue Patienten im Dalian No. 2 Krankenhaus werden nur aufgenommen, wenn ein Test auf SARS-CoV-2 negativ ausfällt, berichtete ein Mitarbeiter. Ein Restaurantbesitzer in Dalian äußerte gegenüber Epoch Times, dass viele Geschäfte in der Nähe der Bucht von Dalian, in der das Unternehmen für Meeresfrüchte angesiedelt ist, geschlossen haben. Er wisse nicht, wann er sein Geschäft wiedereröffnen könne.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Jiang Wen (Pseudonym) betreibt ein Hotel in der Nähe des Stadions des Sportzentrums von Dalian. Jiang beschrieb, dass mehrere örtliche Quarantänezentren überfüllt seien – obwohl dort normalerweise infizierte Patienten isoliert werden und auf jegliche Symptome hin unter Beobachtung stehen.

Das Stadion ist einer der Austragungsorte der chinesischen Fußball-Liga, die ihre Saison am 25. Juli wieder aufgenommen hat. Die Spiele sind derzeit nicht öffentlich zugänglich.

Jiang sagte, dass eines der örtlichen Hotels, in denen die Spieler untergebracht sind, das Verlassen oder Betreten des Hotels für einen Monat vor Wiederaufnahme der Spiele für das Personal einschränkt hätte. Dies geschah, um sicherzustellen, dass die Anlage nicht kontaminiert wird, bevor die Spieler einziehen.

Der Originalartikel erschien in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von sza)
Originalfassung: New CCP Virus Outbreak in Northeastern China Spreads to Nearby Provinces