Sind moderne Menschen glücklicher?

Von 18. Oktober 2006 Aktualisiert: 18. Oktober 2006 11:16

Die Gesellschaft verändert sich sehr schnell. Lassen Sie uns nicht das Jetzt mit den früheren Jahrhunderten vergleichen. Es reicht schon, einige Jahrzehnten oder sogar nur einige Jahre zurück zu gehen, weil die Veränderungen in allen Aspekten des täglichen Lebens rasend schnell vonstatten gehen. Leben wir deshalb aber glücklicher als  vorher?

Laut einem Artikel von BBC im Mai dieses Jahres fühlen sich die heutigen Briten nicht so glücklich wie jene die in den 1950ern lebten, obwohl sie dreimal mehr Wohlstand besitzen. In einer Studie hatten im Jahre 1957 52 Prozent der befragten Personen angegeben, „sehr glücklich“ zu sein. Heute haben nur noch 36 Prozent diese Ansicht. In Amerika führte eine ähnliche Studie zum selben Resultat.  

Anscheinend führt eine Zunahme des Wohlstandes nicht automatisch zu einer besseren Zufriedenheit. Egal ob in Amerika, Großbritannien oder sonst wo, die Zufriedenheit der Menschen mit dem Leben ist in den letzten 25 Jahren des 20. Jahrhunderts allmählich zurückgegangen. In den frühen 1970ern empfanden 34 Prozent der Briten ihr Leben als „sehr glücklich“, in den späten 1990ern aber nur noch 30 Prozent. Vielleicht ist die Veränderung nicht so deutlich, aber sie zeigt einen generellen Trend.

Lieber glücklicher oder lieber „vermögender?

Lässt man die Menschen wählen, dann geben 81 Prozent der Menschen an, sie wollen „glücklicher“ sein, während nur 13 Prozent „vermögender“ favorisieren. Auch meinen laut der Untersuchung 43 Prozent, dass die Menschen heute nicht mehr so freundlich wären wie vor 10 Jahren, während nur 22 Prozent der gegenteiligen Meinung waren.

Welche Faktoren bedingen dann, ob jemand glücklich ist oder nicht? 48 Prozent der Befragten betrachten die Beziehungen zu ihren Mitmenschen als den signifikantesten Faktor, von dem sie abhängig machen, ob sie glücklich sind oder nicht, während 24 Prozent denken, dass gesund sein der größte Faktor für Glück sei. 

Friedvoller Geist – Wahres Selbst

Wenn die Testgruppen gebeten wurden, in eigenen Worten zu beschreiben was Glück für sie heißt, antworteten die meisten Menschen, dass Familie und Freunde für sie am wichtigsten seien. Unerwartet war die zweitbeliebteste Antwort: Genügsamkeit und innerer Friede. Klar ersichtlich war also der Trend, dass Viele eine Befreiung vom mentalen Stress und dem schnellen Tempo unseres modernen Lebens suchen.

Auf die Frage der Forscher, wer willens wäre, wenn es denn ein legal zugängliches Medikament geben würde, das die Menschen glücklich machen könnte und keine Nebenwirkungen hätte, dieses auszuprobieren, antworteten 72 Prozent der Befragten mit „Nein“ und 26 Prozent mit „Ja”. Es scheint, als ob die meisten Menschen ein „echtes“ Leben führen möchten. 

In dieser geräuschvollen und staubigen Welt, wie ist ihre Meinung über Zufriedenheit? Wenn wenn sie es aussuchen könnten, welche Art von Leben würden sie führen und wie würden sie sich den  Umgang miteinander wünschen? 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte