Chinas BIP: Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast …

Von 27. November 2013 Aktualisiert: 27. November 2013 23:45

In China wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den Staatsmedien fast noch öfter bemüht als in unseren Breitengraden, gilt es doch als Maßstab für die Leistung der Regierung auf verschiedenen Ebenen. Nun sind jedoch in chinesischen Zeitungen Zweifel über die tatsächliche Höhe des BIP laut geworden. Immer wieder finden sich unterschiedliche Versionen. Selbst die offiziellen Angaben stimmen nicht überein.

Am 26. November berichtete die staatlich kontrollierte Xinhua-Agentur: "Das Nationale Statistikamt veröffentlichte die BIP-Werte aller Provinzen in China für die ersten drei Quartale. Die Summe des BIPs aller 31 Provinzen beträgt für die ersten neun Monate 2013 zusammengerechnet 43,953 Billiarden Yuan (5,292 Mrd. Euro), das sind 5,277 Billiarden Yuan mehr als die offizielle BIP-Statistik ganz Chinas." Man kann daraus errechnen, dass die BIP-Statistik für ganz China in den vergangenen drei Quartalen 38,6763 Billionen Yuan betrug.

Wenn das Ganze mehr als die Summe der einzelnen Teile ist …

Dass die Gesamtsumme der Provinzstatistiken jene der Landesstatistik übertrifft, ist in China nichts Neues. Dazu gab der Leiter des Nationalen Statistikamtes Ma Jiantang Anfang 2012 an, dass die Summe der Provinz-BIPs allgemein 10 Prozent höher wäre als die einzelnen Landes-BIPs. Seine Begründung:

1. Einige Zahlen wurden mehrfach in die Statistik mitgerechnet – aus technischen Gründen.

2. Die Quellen für die Landesstatistik und für die Provinz-Statistik seien unterschiedlich.

Selbst wenn man den technischen Gründen für die Unstimmigkeiten Glauben schenken mag, bleibt unklar, welche Zahl nun korrekt ist.  Am 2. November berichtete die Xinhua-Agentur wieder eine BIP-Zahl. Diesmal hieß es, dass die BIP-Zahlen von 30 der insgesamt 31 Provinzen für die vergangenen drei Quartale bereits ans Statistikamt abgegeben worden seien.

Die Summe von 29 Provinzen betrage 43,4682 Billionen Yuan (5,234 Billionen Euro) – gut 10 Billionen Yuan mehr als das BIP von ganz China, so Xinhua. Anhand dieser Zahl kommt man für ganz China auf ein BIP von 33,4682 Billionen Yuan (4,029 Billionen Euro) in den vergangenen drei Quartalen. Also ist dieser BIP-Wert auf einmal über 5 Billionen Yuan kleiner, als der am 26. November verkündete. 

Gefälschte Wirtschaftsdaten – im Osten nichts Neues

Am 20. Juli berichtete der chinesische Wirtschaftsprofessor Lang Xianping bei einem Vortrag in der ostchinesischen Stadt Wuxi, dass fast alle offiziellen Statistiken für das erste Halbjahr 2013 in China verfälscht waren, vom BIP bis zur Inflationsrate und dem Außenhandelsüberschuss. Die Zahlen für den Außenhandel könnten laut Professor Lang sogar um das Zehnfache von der Realität abgewichen sein.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN