Weihnachten in China: Wie wird der Heiligabend in China gefeiert?

Von 24. Dezember 2014 Aktualisiert: 24. Dezember 2014 13:27

Wird Weihnachten überall auf der Welt gefeiert? In China, wo das Christentum keine so lange Geschichte und nur geringen Einfluss hat, war Weihnachten lange Zeit ein unbekanntes Fest. Durch den verstärkten Einfluss westlicher Länder wird Weihnachten inzwischen auch in den großen Städten in China gefeiert. Das Fest sieht dort natürlich anders aus, aber eine Gemeinsamkeit gibt es, alle freuen sich auf Weihnachten. 

Anders als in Deutschland, ist Weihnachten in China kein offizieller Feiertag, hauptsächlich bekommen einige chinesische Mitarbeiter westlicher Unternehmen für den Nachmittag des 24. und den ganzen 25. Dezember frei. Das bedeutet aber nicht, dass nur wenige Chinesen Weihnachten feiern. Ähnlich wie in Deutschland werden viele große Shoppingzentren in China mit großen Weihnachtsbäumen und bunten Lichterketten dekoriert. In großen Städten sind fast überall Weihnachtsbäume aus Plastik, Christbaumkugeln und rote Weihnachtsmannkostüme zu kaufen. Weihnachten zu feiern, ist also inzwischen auch in China verbreitet.

Nur wenige Chinesen wissen um den religiösen Hintergrund des Weihnachtsfestes und die meisten interessieren sich auch nicht dafür. Da Weihnachten in China hauptsächlich von der jüngeren Generation gefeiert wird, macht es für viele Chinesen den Eindruck, dass Weihnachten eine Mischung aus Valentinstag und Silvester ist. Ein Familienfest ist Weihnachten in China jedenfalls nicht.

Insbesondere am Heiligabend sind Straßen und Plätze von Menschen gefüllt. Viele gehen mit Freunden und Bekannten am Heiligabend ins Karaoke, in Bars oder in Diskotheken. Einige große Shoppingzentren sehen auch große Chancen in dem Fest und locken Kunden mit Sonderangeboten, Unterhaltungsprogrammen und verlängerten Öffnungszeiten in ihre Läden. Auch die Kinder in China haben viel Freude an Weihnachten. In China gilt Weihnachten zwar nicht als Fest für vielfältige Geschenke, dafür gibt es das Frühlingsfest, aber ähnlich wie auf einem Weihnachtsmarkt werden in viele Städten kleine Karussells und bunte Buden für Kinder aufgebaut. Nachts bringen die vielen bunten Weihnachtsfiguren und Beleuchtungen die Kinder zum Staunen. Auch wenn die älteren Chinesen keinen großen Bezug zu Weihnachten haben, einen Grund zur Freude haben auch sie: Weihnachten ist schon da, das Frühlingsfest ist nicht mehr weit.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion