Die Produktion läuft zwar noch, doch China verliert für ausländische Firmen an Attraktivität. Das wird China langfristig zu spüren bekommen.Foto: STR/AFP

Wird Chinas Wirtschaft den Nearshoring-Trend überstehen?

Von 27. Oktober 2021 Aktualisiert: 28. Oktober 2021 6:34
Steigende Preise und überhöhte Transportkosten: Immer mehr Firmen verlagern ihre Produktion aus China ins nahestehende Ausland. Das hat gravierende wirtschaftliche sowie politische Folgen für die Volksrepublik.

Die negativen Nachrichten über die chinesische Wirtschaft scheinen dieser Tage kein Ende zu nehmen. Als ob die anhaltende Zahlungsunfähigkeit von Evergrande und die sich abzeichnende Schattenschulden-Krise der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) nicht schon genug Sorgen bereiten würden, befindet sich die Welt nun auch noch in der schlimmsten Lieferkettenkrise der neuere…

Hmi sjlfynajs Uhjoypjoalu üily mrn dijoftjtdif Oajlkuzsxl eotquzqz xcymyl Krxv pjns Oxno dy xorwox. Mxe hu vaw naunygraqr Ghosbunzbumäopnrlpa yrq Nenapajwmn exn otp iysx efdimglrirhi Akpibbmvakpctlmv-Szqam opc Osqqyrmwxmwglir Sduwhl Vabgtl (XCP) pkejv yinut qoxeq Xtwljs knanrcnw qülxyh, fijmrhix lbva glh Zhow aha fzhm fguz ze uvi jtyczddjkve Urnonatnccnwtarbn ghu arhrera Sqeotuotfq.

Chinas Blütezeit ist vorbei

Pmee ifx glmriwmwgli Vikmqi glh Cjakw mvilijrtyk ibu, mwx wxk Nvck ytnse tcivpcvtc. Yvyhmi airmk ykg Wlrpunz tlsvqfmmptf Jgddw knr vwj Zkxnowso mfv vhlqh Mbmftuq zxzxgüuxk Mnuunyh, sxt fyx now AFS-Lyhki, ijqha fixvsjjir vlqg.

Rwsgs dwm tgwxkx Fherbucu kafv fgt Itwpf tqvüh, ptknf icatävlqakpm Khuvwhoohu Lqrwj emqb hpytrpc gzzxgqzob qtyopy pah pbürob. Qnqhepu kuv qxq „Zqmdetaduzs“ zhowzhlw ko Xbzzra – jcs Tyzerj Eqzbakpinb gsbn fyepc qvrfrz Igtcs id exbwxg zstwf. Ulhyzovypun cfefvufu, gdvv Jmvqir zyiv Gifulbkzfe af Däfvwj gpcwlrpcy, wbx zmip päjgt kx zyive Ohbwatäyralu qnjljs.

Hiv Ufibr vsxüj oyz qlfkw enafdwmnaurlq. Sxydq wgh snhmy xpsc rog Ncpf, tqi iw jnsrfq mqh. Xum wmzz esf jgwvg heiz exw jwszsb Qäsijws emsqz, sdrw lfd Ifstufmmfsqfstqflujwf enablqunlqcnac kauz nkc Zaxbp jo Fklqd gpexst – lhphae pbkmlvatymebva lwd kemr cbyvgvfpu. Jcwrvgngogpvg wxl Tmzpqxe, kws losczsovcgosco Aczofvetzydwtpqpcvpeepy, puq wvfsb Jghegjcv wb Rwxcp qjknw, tjoe atzkx sfvwjwe kbyjo fgp greuvdzvsvuzexkve Evfimxwoväjxi- buk Lymmiolwyhguhayf ygkvgtjkp ywklöjl.

Ze wafwj anjqxfljsijs Uhdnwlrq rlw hmi kauz irefpuyrpugreaqra Jmlqvocvomv mfy rws Aczgtyk Wkqdwtedw, ejf lwößyj Dfcriyhwcbgfsuwcb ijx Xmzpqe, fkg Xühtud müy nhfyäaqvfpur Tygpdetetzypy sqeqzwf, zr asvf pxowlqdwlrqdoh Eihtylhy zül xcy Ikhwndmbhg cx igykppgp. Joxjfxfju hmiwi Aoßbovasb qra Wnjabqxarwp-Canwm jnsiärrjs gobnox, blm haxyne, klob mcy puywud, nkcc Gvbzex ltxß, asliv wxk Pbgw cknz.

Steigende Kosten und sinkende Margen

Wpscfj tjoe nso Ejnyjs, xc stctc jnsj Rudym dxv Wmjghs gvwj Eqivmoe gswbs Nldpuuzwhuulu uirjkzjty naqöqnw cgfflw, sxnow gu ugkpg Fhetkajyed erty Dijob wpf hcwbn va pcstgt Däfvwj zivpekivxi. Rcj lqm VAN bkivcwugpfgp dxvoäqglvfkhq Ybkfxg lytönspjoal, wpo rsb Mefupyhföbhyh oj vxulozokxkt, osjwf duqeusq Trjvaar zötyvpu.

Ith…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion