Foto: iStock

EPOCH TIMES sendet viele gute Wünsche für 2020 an alle Leserinnen und Leser

Epoch Times30. Dezember 2019 Aktualisiert: 1. Januar 2020 14:37
Der Wahrheit zu dienen, fühlt sich das Team der Epoch Times in Deutschland und in aller Welt verpflichtet. Mögen unser aller Mut, Kreativität und Beständigkeit in der Menschlichkeit – und unser aller  Vertrauen auf göttlichen Schutz – uns den Weg weisen im Jahr 2020.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen ein gesundes und friedliches Neues Jahr 2020!

Wir meinen damit das Jahr Zweitausendzwanzig in seiner ganzen Fülle. Nicht die in zwei Teile geteilte Bequemform Zwanzig-Zwanzig. Nein, die ganze Wucht der Zweitausendzwanzig Jahre nach Christi Geburt. Es ist die jetzige weltweit verbindliche Zeitrechnung.

Immer wieder haben Länder und Völker ihre Zeitrechnungen geändert, fast immer spielten Glaubensinhalte, Heilige der jeweiligen Gemeinschaften und Völker oder mythische Figuren eine Rolle. Das Bedürfnis, nicht nur den Raum zu messen, sondern auch der Zeit eine Berechenbarkeit zu geben innerhalb der Kreisläufe des Sternenhimmels, kann man über Jahrtausende zurück verfolgen.

Aber muss man mit der Sprache, anstatt die Zeiten der Vorfahren zu würdigen, dem Minimalismus folgen und twitterartig unsere Klangbilder verhunzen? Tempolimit auf den Straßen, aber Raserei in der Sprache? Oder: Alle sind Freunde auf Facebook, aber nirgends wird so dreckig geflucht, gehetzt und mit Shit geschmissen, wie dort, wo alle sich als Freunde anbiedern oder davon träumen…

Viele sprechen auch von einer bevorstehenden Apokalypse und meinen damit einen Zusammenbruch möglichst aller Systeme. Tatsächlich bedeutet es korrekt übersetzt: Offenbarung. Ja, es wird so sein, dass die Offenbarung der Wahrheit für einige den buchstäblichen Zusammenbruch bedeutet und ihn herbeiführen wird, für andere ist sie ein Freudenfest, mit dem den Lügen ein Ende bereitet wird und nach dem die Freiheit des Geistes sich wieder und weiter als bisher entfalten kann.

Diesem Ziel zu dienen, fühlt sich das Team der Epoch Times in Deutschland und in vielen Ländern der Welt verpflichtet. Freiheit des Glaubens und der Gemeinschaft für die Aufrichtigkeit und Barmherzigkeit unter den Lebewesen wünschen wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Mögen auch Ihr Mut, Ihre Kreativität und Beständigkeit in der Menschlichkeit und unser aller  Vertrauen auf göttlichen Schutz uns den Weg weisen im Jahr 2020.

Das wünschen wir, das ganze Team der Epoch Times Redaktion, Ihnen von Herzen!
Renate Lilge-Stodieck, Stellvertretende Chefredakteurin

 


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion