Fünf einfache Wege, wie Sie Ihren Tag effektiver gestalten können!

Epoch Times27. November 2018 Aktualisiert: 27. November 2018 21:04
Schon die frühen Philosophen predigten Selbstdisziplin. Warum? - Sie macht uns erfolgreicher! Ein geordneter Tagesablauf verschafft uns die Möglichkeit, unsere Zeit besser zu planen und mit einem klaren Ziel vor Augen lässt sich viel mehr erreichen.

Die Vorteile der Selbstdisziplin werden angepriesen, seit es die Zivilisationen gibt. Die Philosophen der frühen Neuzeit haben diese Ideen angepriesen: Selbstdisziplin engt uns nicht ein, im Gegenteil, sie macht uns freier!

Wie kann das sein? Das hört sich vielleicht unlogisch an, ist aber sinnvoll, wenn Sie es genauer betrachten. Dies liegt daran, dass unsere Handlungen oft impulsiv aus unseren Instinkten heraus geschehen und diese Instinkte oft unreflektiert und ungeordnet sind.

In der heutigen Zeit sind viele Menschen zu der Erkenntnis gekommen, dass ein gewisses Maß an Selbstdisziplin große Vorteile aufweist. Von Psychologen über Ökonomen bis hin zu ehemaligen Militärgrößen haben die Menschen Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Studien und Erfahrungen zum Thema Selbstdisziplin vor Ort ausgetauscht.

Hier sind fünf wichtige Dinge, die Sie tun können, um Ihren Tag durch ein bisschen Selbstdisziplin produktiver und besser zu gestalten:

1. Stehen Sie früh auf.

Stehen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit auf. Das Aufstehen um 4:30 Uhr war eine Sache, die der pensionierte Armeeangehöriger und Podcast-Moderator Jocko Willink nach dem Ausscheiden aus dem Militär nicht mehr ablegen konnte. Er empfiehlt jeden, sich einen genauen Rhythmus anzueignen. Es muss nicht um 4:30 Uhr sein, aber es sollte jeden Tag dieselbe Uhrzeit sein, möglichst vor 9 Uhr. Also wählen Sie eine Zeit, mit der Sie sich wohlfühlen.

Obwohl es sich zunächst ungewohnt anfühlt, es ist der Start in den Tag, der den restlichen Tag bestimmen wird. Jocko Willink empfiehlt, die frühe Zeit zum Trainieren zu nutzen, aber Sie können auch etwas erledigen und haben trotzdem Zeit, z. B. die Kinder für die Schule fertigzumachen.

Jocko Willink gibt zu, dass manche Menschen mehr Schlaf brauchen als andere. Warum dann also nicht früher ins Bett gehen, wenn Sie vor dem Fernseher oder mit Facebook sowieso nur Ihre Zeit verschwenden?

2. Gönnen Sie sich nach dem Aufwachen ein reichhaltiges Frühstück.

Einige Leute sagen, dass sie kein Frühstück essen, aber das ist einfach kein guter Plan. Denn ein gut funktionierendes System wie unser Körper braucht seine Energie. Wenn wir die ganze Nacht quasi gefastet haben, wird unser Gehirn, wenn wir nicht frühstücken, Insulin produzieren und den gesamten Blutzucker aus unserem Blut trinken und uns körperlich und geistig erschöpft lassen, so der Psychologe Dr. Jordan Peterson.

Jordan Peterson ist der Meinung, Sie sollten ein reichhaltiges Frühstück essen, und es sollte wirklich reichhaltig sein: etwas Eiweiß oder Fett, Fleisch oder Käse zum Beispiel und leere Kalorien unbedingt vermeiden. Sie werden nicht nur geistig fitter sein, Sie werden auch weniger ängstlich sein, da der Angstzustand mit einem niedrigen Blutzucker zusammenhängt.

3. Beginnen Sie den Tag mit einem Training.

Forscher der Universität von Bristol können belegen, dass körperliche Übungen zu Beginn des Tages eine positivere Einstellung fördern. Bereits nach 10 Minuten körperlicher Aktivität entsteht der Neuro-Transmitter GABA, der das Gehirn beruhigt und die Kontrolle über seine Impulse behält. Indem Sie morgens trainieren, wird sichergestellt, dass am Tag genügend Zeit zur Verfügung steht und der Rest des Tages ein guter Tag wird.

4. Legen Sie sich Ziele für den Tag fest.

Psychologen und Forscher haben gezeigt, dass das Setzen gut definierter Ziele die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöht. Es schafft auch Vertrauen. Aber ein Teil davon setzt eben auch eine persönliche Aktivität voraus.

Ein unbestimmtes Ziel (z. B. einen Job zu bekommen) immer nur vor Augen zu haben, scheint schwierig zu sein, da wir es uns nur als Gedankengerüst vor uns herschieben. Sehen Sie sich das Gerüst mal genauer an, bis Sie konkrete Aufgaben finden, die Sie sofort erledigen können (z. B. einen Lebenslauf schreiben). Das setzt positive Energien frei.

5. Machen Sie den Plan von morgen vor dem Schlafengehen.

Es ist besser, wenn Sie am nächsten Tag aufstehen und sich gleich freier bewegen und Entscheidungen treffen können. Jocko Willink rät davon ab, die morgendliche Lethargie mit einer Tasse Kaffee abzuschütteln, während Sie den Tag planen. Es ist besser, sich den Plan von morgen schon vor dem Schlafengehen zurechtzulegen.

„Denk nicht am Morgen nach, was du heute alles erledigen willst. Das ist ein großer Fehler, den die Leute begehen“, so seine Erfahrung. „Sie wachen morgens auf und fangen an zu denken. Denke nicht nach. Führen Sie einfach den Plan aus. Der Plan ist, dass der Wecker klingelt, Sie aufstehen und den Tag beginnen.“

Und wie sieht es mit Ihrer Selbstdisziplin aus?

Übersetzt und überarbeitet von Jacqueline Roussety

Quelle: 5 ways self control can make your day more productive

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion