Andrew Ridgeley von Wham! kann verstehen, wenn man von „Last Christmas“ genervt ist

Epoch Times3. Dezember 2019 Aktualisiert: 6. Dezember 2019 15:21
Was wäre Weihnachten ohne "Last Christmas"? Andrew Ridgeley erfreut sich noch immer an dem Wham!-Klassiker - beim Einkaufen oder im Taxi.

Andrew Ridgeley (56) hat Verständnis für Leute, die vom Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ genervt sind. Das sagte der ehemalige Wham!-Musiker im Gespräch mit dpa in Hamburg.

„Ich selbst höre kein Radio. Ich höre den Song nur gelegentlich, wenn ich einkaufen gehe oder im Taxi sitze. Dann freue ich mich drüber. Aber ich kann verstehen, dass es heikel sein kann, wenn man das Lied jeden Tag immer wieder hört“, räumte der Brite ein.

Ridgeley, der 1980 seinen Schulfreund George Michael überredete, mit ihm die Band Wham! zu gründen, ist derzeit auf Promotiontour für die deutschsprachige Ausgabe seiner Autobiografie „Wham! George & ich“.

Im Fokus des Buches stehen die Freundschaft zu George Michael und der Weg zum Erfolg des Duos, das mit Liedern wie „Club Tropicana“, „Wake Me Up Before You Go-Go“ und „Careless Whisper“ zur britischen Popsensation wurde. „In Wham! drückte sich unsere Freundschaft musikalisch aus“, so Ridgeley.

Auch nach dem Band-Aus im Jahr 1986 standen sich beide nahe und seien bis zum Tode von Michael am 25. Dezember 2016 „wie Brüder“ gewesen. Dass er hinter dem Können des Songwriters und Sängers zurückstand, sei nie ein Problem für ihn gewesen. „Ich war neidisch auf sein Talent, aber gönnte ihm den Erfolg als Solokünstler von Herzen“, meint Ridgeley.

Das Buch habe er nicht geschrieben, um seine Rolle in der Band zu verdeutlichen. „Negative Schlagzeilen, die nach Georges Tod die Runde machten, drohten sein musikalisches Erbe zu schädigen. Ich wollte dem die Positivität unser unbeschwerten Jugend-Tage und den großen Spaß, den wir mit Wham! hatten, entgegensetzen.“ (dpa)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Kunst hat einen enormen Einfluss auf die Menschheit. Wer die feinen Künste schätzt, für den sind sie eine besondere Art, sich mit dem Göttlichen zu vereinigen.Ein guter Künstler kann die Moral der Gesellschaft beeinflussen, indem er durch berührende Geschichten und Bilder bleibende Werte in die Herzen der Menschen einpflanzt. Doch Kunst kann auch unübersehbar verdorbene Werte vermitteln.

Die orthodoxe Kunst steht im Einklang mit den Gesetzen von Natur und Kosmos, sie folgt göttlicher Weisheit und beinhaltet spezielle Energien und Wirkungen. Sie hat einen wohltuenden Einfluss auf die Menschen, sowohl körperlich als auch spirituell. Hinter der Kunst steckt die geballte Weisheit eines Volkes, seine Kreativität und Inspiration. Es erschließen sich oft tiefsinnige Bedeutungen, die weit über das hinausgehen, was an der Oberfläche gesehen werden kann. Einige Werke sind Überbringer einer speziellen Art spiritueller Energie.

All das hat auf die Betrachter eine Wirkung auf einer tieferliegenden, spirituellen Ebene. Die Wirkung ist einzigartig und unersetzlich. Kommunistische Parteien kennen die Macht der Kunst und nutzen sie, um Menschen umzuerziehen. Würde die traditionelle Kunst, die dem Göttlichen sehr nahe kommt, neben der parteikonformen Kunst, die zur Umerziehung der Öffentlichkeit dient, existieren, würde letztere ihr Monopol verlieren und wirkungslos sein. Deshalb zensieren alle kommunistischen Länder streng die Künste und das Verlagswesen.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band ebenfalls 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das E-Book und das Hörbuch sind direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN