Frankfurter Buchmesse 2019.Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Buchmessen-Chef rechnet 2020 mit Millionenverlust

Epoch Times14. September 2020 Aktualisiert: 14. September 2020 10:02
Juergen Boos blickt in die Zukunft und sagt voraus: "Die Messe wird sich dauerhaft verändern."

Die Buchmesse wird nach der eingedampften Ausgabe dieses Jahres nie mehr dieselbe sein. „Die Messe wird sich dauerhaft verändern“, sagte Buchmessen-Direktor Juergen Boos der Deutschen Presse-Agentur. Volle Messehallen, Gedränge in den Gängen, Besucherrekorde – „das werden wir so schnell nicht wieder erleben“.

In diesem Jahr wird die Messe einen Millionenverlust einfahren. „Das ganze Jahr ist für uns sehr schwierig“, sagte Boos. Die Buchmesse hätte wegen der Corona-Pandemie ohnehin nur „in sehr reduziertem Maße“ stattfinden können. Schon das hätte einen großen wirtschaftlichen Verlust bedeutet. In der vergangenen Woche wurde auch die Hallenausstellung abgesagt.

Wie groß das Defizit am Ende sein wird, könne er noch nicht beziffern, sagte Boos, „es handelt sich aber um einen Millionenbetrag“. Die Politik unterstützt die Buchmesse zwar finanziell, die Mittel seien aber zweckgebunden. „Wir haben Unterstützung bekommen für unsere Investitionen in die virtuelle Messe und für das Sicherheitskonzept“, sagte Boos. „Wir haben ja die Messe nicht abgesagt.“

Viele Angebote, aber keine Stände in den Messehallen

Es gibt digitale Angebote, Veranstaltungen in der Festhalle und an Dutzenden Orten in der Stadt – mit vielen Stars. Nur die gewohnten Stände in den Messehallen wird es nicht geben. „Die Absage fiel uns natürlich superschwer“, sagte Boos. „Wir haben ja ein halbes Jahr darauf hingearbeitet.“ Die Entwicklung der Pandemie lasse derzeit aber kaum Reisen zu. „Damit blieb uns keine andere Wahl mehr.“

750 Aussteller aus 40 Ländern wären Boos zufolge nach Frankfurt gekommen. 2019 waren es 7.450 Aussteller aus 104 Ländern – rund zehnmal so viele. Die Messe werde sich nach diesem Jahr dauerhaft verändern: „Wir werden den virtuellen und den physischen Teil eng miteinander verzahnen. Der virtuelle Teil wird stark bleiben. Wir werden dezentraler. Wir werden mehr zum Festival.“

Egal wie die Pandemie sich entwickelt: So wie die Messe jetzt geplant ist, kann sie Boos zufolge auf jeden Fall stattfinden. „Wir hatten ja kein Problem mit den Gesundheitsauflagen. Das Problem waren die Reisebeschränkungen.“ In der Festhalle dürfen 450 Menschen teilnehmen, dazu kommen Veranstaltungen an Dutzenden Orten in der Stadt Frankfurt. „Die Messe lebt von der Begegnung der Menschen. Das lässt sich nicht virtuell abbilden.“ (dpa)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]