Ex-Polizist enthüllt in „Sicherheitsrisiko Islam“: Wie die Bundesregierung mit muslimischen Antisemiten kooperiert

„Der Islamismus ist eine große Bedrohung für unsere Gesellschaft. Man muss hier unterscheiden … auf der einen Seite den islamistischen Terrorismus, den jeder wahrnehmen kann, wenn es Terroranschläge gibt und wo dann die Medien voll sind von Nachrichten über Terroranschläge. Der islamistische Terrorismus ist schlimm, weil viele Menschen zu Schaden kommen.

Aber was man vielfach übersieht, ist der islamistische Extremismus. Der ist schleichend. Den nimmt man nicht so wahr. Das sind diejenigen, die es schaffen in Organisationen zu gehen, die es schaffen in Ausländervereine einzutreten, die es schaffen in Parteien einzutreten und dort subversiv ihre politischen und religiösen Auffassungen zu platzieren. Und da sehe ich auch eine Gefahr für unsere Gesellschaft.“

Diese Worte wurden erst kürzlich vom ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen in einem Interview mit Epoch Times genau so ausgesprochen. Es gibt eine Anzahl von Experten, Politikern und Publizisten, die seit Jahren unermüdlich auf die Gefahren einer islamistischen Unterwanderung unserer Gesellschaft hinweisen. Da sei Thilo Sarrazin erwähnt, mit seinem Bestseller „Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ oder auch der libanesische Filmemacher Imad Karim oder der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad.

Aber auch Ex-Polizist und mehrfacher Buchautor Stefan Schubert weist nicht das erste Mal auf die drohende Gefahr einer Islamisierung Deutschlands hin. Vor einem Jahr zitierte auch er Aussagen des damals noch amtierenden Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen, und zwar in seinem Buch: „Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“. Die Bevölkerung müsse sich auf „langjährigen, islamistischen Terror in Deutschland einstellen“, heißt es dort.

Nun legt Schubert noch einmal nach, und belegt mit Zahlen, Daten und Fakten das „Sicherheitsrisiko Islam“. Im gleichnamigen Buch enthüllt er, dass …

• laut Statistiken des BKA überwiegend muslimische Flüchtlinge eine Verbrechenswelle von über 1 Million Straftaten in nur 4 Jahren allein in Deutschland verübt haben.

• der Generalbundesanwalt 2013 lediglich 70 Terrorverfahren einleitete, 2018 die Anzahl der Terrorverfahren mit 1300 jedoch einen neuen Rekordwert erreichte.

• sich kriegserfahrene Männer aus Syrien und dem Irak in Deutschland längst zu kriminellen Clans zusammengeschlossen haben und in der Organisierten Kriminalität aktiv sind

• das Innenministerium in Geheimpapieren vor schweren Unruhen warnt.

– gezielte Unterwanderung der Sicherheitsbehörden von Islamisten und Araberclans betrieben wird

– die Bundesregierung mit muslimischen Antisemiten kooperiert

Schuberts Recherchearbeit basiert auf rund 600 Quellen, Statistiken und Studien, die für jedermann selbst nachprüfbar sind. Ein Teil der Hintergrundinformationen stammt direkt aus dem Bundesinnenministerium und dem Bundeskriminalamt. 

Im nachfolgenden Interview macht er deutlich, dass es „nichts bringt, die Augen zu verschließen und weiter zu machen wie bisher.“ Aufklärung sei nunmal das Wichtigste, man müsse wissen, was um uns herum passiert und wie sich das Land verändern wird. Deswegen sei sein Buch so wichtig. (nmc)

Quelle: https://www.epochtimes.de/feuilleton/buecher/ex-polizist-enthuellt-in-neuem-buch-sicherheitsrisiko-islam-wie-die-bundesregierung-mit-muslimischen-antisemiten-kooperiert-a2970639.html