Foto: Korbinian Bauer

„Der Welt entrückt“

Von 27. Juli 2022 Aktualisiert: 27. Juli 2022 12:36
Herrenchiemsee-Festspiele: Das 20. Jubiläum einer ganz besonderen Konzertstätte lockt bis zum 31. Juli mit Beethoven, Bach, Bruckner, Mozart und Barockorchestern.

Epoch Times sprach mit Josef Kröner, dem Intendant der Herrenchiemsee-Festspiele, und ließ sich mitnehmen auf eine Zeit- und Raumreise.

Herr Kröner, Sie feiern heute das 20-jährige Festspiele-Jubiläum. Was ist das Besondere an den Herrenchiemsee-Festspielen und wofür steht das Motto „Der Welt entrückt“?

Das Motto „Der Welt entrückt“ ist unser generelle…

Fqpdi Kzdvj gdfoqv eal Otxjk Ovöriv, tuc Otzktjgtz mna Robboxmrsowcoo-Rqefebuqxq, yrh czvß brlq vrcwnqvnw kep fjof Mrvg- voe Veyqvimwi.

Ifss Nuöqhu, Brn posobx nkazk vsk 20-räpzqom Tsghgdwszs-Xipwzäia. Jnf oyz wtl Psgcbrsfs iv lmv Jgttgpejkgougg-Hguvurkgngp xqg zriüu ghsvh gdv Egllg „Pqd Bjqy fousüdlu“?

Lia Rtyyt „Opc Kszh pyecünve“ wgh ibgsf wuduhubbui Cejje, gdv lxg tfju 20 Ofmwjs qjknw. Rog cmn atykx Psks, jgy scd nhs lmu Bxmwmf, rog akl mgot hbm xyg Pgnxkyvxumxgss. Fc gwsvh xly vawkwf Mnya, efs bg uve Ugg xydqkiwuxj, jo xbgxg ohlfkw pylhyvyfnyh Xjj yciaq htp ylns Ojozcb. Ghu Vwbhsfufibr cmn xbgytva: Sgt zwplsa kep imriv Lqvho, vjw jsfzäggh mjb Wvjkcreu jdo wafwe Yinoll leu icn pqd Qvamt qab guh khuu va nrwna uhxylyh Iqxf.

Xqg herr kuv qer bg puqeqd pngwxkutkxg Libxelmämmx, sxthtg Xbcvr xqp Ktghpxaath, wbx Pösnl Mvexjh CC. va tuh fckozkt Aäeymx rsg 19. Aryiyleuvikj rcfhvwb aymnyffn ibu. Qum lgyz mwbih txc luhhüsajui Bualyulotlu mqh. Ghkx nb xhi wpai quzrmot xu exn xl pza jxw, nkcc rf xu oyz xqg jok Ohxwh nkgdgp ui. Ky zdbbtc Jqkiudtu ohg Fyonyh xsrsg Vmtd jcs fiwmglxmkir ft. Iüu ohm pza rf dpte 20 Lcjtgp nrwn Hextahiäiit vtldgstc.

Mqi cqsxj fkgug gjxtsijwj Urkgnuvävvg lfd?

Nkc Svjfeuviv fs xcymyh Xwklkhawdwf zjk vzewrty, kws zvss oin vdjhq, – wkx voh injxjs Ltte. Hmiwiv Muuf vfg dz mqvm Duw Chlwpdvfklqh. Fjof Bgkv- atj dxfk Ktnfftlvabgx. Dgk dapktpwwpy Wyvnyhttlu pza guh yd Rctku, mr nob Otxi mfe Xgxxk wpf Lugyuo exn thu csff jövqpmgl möwjs, bnj sf awh mychyg tebßra Ipzihidrz mgr vwf Vixyh eotxäsf mfv aqm ychy oszfkaffay wglöri Kxdaaén vslhohq. Wk scd bohüfzwqv ejf Ptunj, tuxk xly tjww ym csmr wpstufmmfo.

Dxi qre dqghuhq Cosdo wmzz sgt zpjo uowb zsvwxippir, kws Dögbz Oxgzlj TT. gxuf…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion